Autor Thema: EHC Lustenau 2021/2022  (Gelesen 4799 mal)

Offline Fleischkappa

  • Rookie
  • **
  • Beiträge: 394
  • Beliebtheit: 30
  • Fleischkappa is working their way up.Fleischkappa is working their way up.Fleischkappa is working their way up.
Re: EHC Lustenau 2021/2022
« Antwort #45 am: 04.10.2021, 12:58:30 »
Sooooooooooo wieder Montag  :kotzen:.... ein intensives Eishockeywochenende mit einer Doppelheimspielrunde, neigt sich dem Ende zu. Ich versuch mal kurz beide Spiele zusammenzufassen und auch ein wenig was zu gewissen Spielern, kundzutun.


Gestartet hat das Ganze am Samstag gegen die Zeller Eisbären. Ein sehr intensives, rassiges und kampfbetontes Spiel. Die Eisbären vor allem mit der Linie Akerman/Ban und der Linie Neubauer/Putnik enorm gefährlich. Am Ende hat man leider kurz vor Schluss den Ausgleich kassiert und somit einen zusätzlichen Punkt hersgeschenkt. Ban hatte da zuviel Platz, ohne dass den jemand attackiert und legt dann quer auf Sinegubovs, der keine Mühe hatte die Scheibe zu versenken.

Dann in Overtime wieder einmal eine geniale Einzelaktion von Koczera, der sich in Hochform befindet. Dieser Koczera ist auch so eine Verstärkung für das Powerplay. Was letztes Jahr so gar nicht funktioniert hat, nämlich genau dieses Powerplay, funktioniert diese Saison grandios. Vor allem das Gespann Koczera/Wilfan funktioniert sagenhaft. Pass Koczera auf Wilfan, Tor. Nahezu eine mehrmalige Wiederholung von Toren in den letzten Spielen. Giftopoulos in diesem ersten Spiel bereits mit einer guten Übersicht und nach seinem Schuss, der ein Rebound war, dann im Prinzip die direkte Vorlage für Puschnik.

Am Sonntag gegen die VICS, ein ausgeglichenes Spiel im ersten Dirttel, was auch die Torschussstatistik wiederspiegelt (Anm: 12:10 für den EHC). Somit dann auch mit einem 1:1 in die Pause. Im 2. Drittel war man dann klar besser, erzielte nach nur 8 Sekunden im Powerplay das 2:1 durch Wallenta (Vorlage, wie könnte es auch anders sein durch Koczera). Das 3:1 durch König resultierte zuvor durch eine starke Einzelleistung von Dominic Haberl. Im letzten Abschnitt war das 4:1 durch D`Alvise dann noch die Kür des ganzen.

Somit ein hochverdienter und souveräner 3er.

Einige Dinge die aufgefallen sind:

Giftopoulos:

Er hat immer wieder eine gute Übersicht, hatte bei seinem Pfostenhammer auch Pech. Trotzdem merkt man, dass er einfach noch mehr Trainings braucht. Einfache Scheibenannahmen verpsringen noch. Konditionell merkt man, dass da noch einiges fehlt. Der braucht ganz sicher jetzt noch ein paar Wochen, ist dann aber mit Sicherheit eine Hammerverstärkung. Nicht umsonst war der Topscorer der AHL letzte Saison.  Gebt ihm ein wenig Zeit, er wird es uns zurückdanken.

Wüstner: Beihnahe auch mit seinem ersten Tor, stets bemüht und einfach sehr kämpferisch. Generell gefallen mir die jungen sehr sehr gut.

D`Alvise: Kommt nach holprigem Saisonstart immer besser in Fahrt und nähert sich langsam seiner letztjährigen Form.

Puschnik: Rackert und beißt sehr viel, auch wenn ihm noch nicht alles gelingen will, sehr guter und wichtiger Spieler.

Koczera: Lebensgarant für die Powerplays. Der hat eine Übersicht, dass ist einfach der Wahnsinn. Mich persönlich wundert es nicht, dass in Feldkirch offensiv gar nix mehr geht. War der bei euch im Powerplay auch so stark der Koczera?

Dann habt ihr zusätzlich natürlich keinen Puschnik und keinen Draschkowitz mehr. Auch wenn ihr einen Legiostürmer habt, der kann die ganzen Abgänge einfach nicht abfedern, zumal das ja wirklich sehr gutes Spieler waren, die gegangen sind.

3. Platz, mit einem Spiel weniger als Asiago, bei einem Sieg könnte man Punktemäßig gleichziehen mit dem Tabellenzweiten und wäre somit nur noch 3 Punkte hinter dem Leader Jesenice.
Der Koczera hat bei uns mehrheitlich in der Defense gespielt  :ratlos:

Offline KnockAUT

  • Center
  • ****
  • Beiträge: 602
  • Beliebtheit: 9
  • KnockAUT has no influence.
Re: EHC Lustenau 2021/2022
« Antwort #46 am: 04.10.2021, 13:28:21 »
Sooooooooooo wieder Montag  :kotzen:.... ein intensives Eishockeywochenende mit einer Doppelheimspielrunde, neigt sich dem Ende zu. Ich versuch mal kurz beide Spiele zusammenzufassen und auch ein wenig was zu gewissen Spielern, kundzutun.


Gestartet hat das Ganze am Samstag gegen die Zeller Eisbären. Ein sehr intensives, rassiges und kampfbetontes Spiel. Die Eisbären vor allem mit der Linie Akerman/Ban und der Linie Neubauer/Putnik enorm gefährlich. Am Ende hat man leider kurz vor Schluss den Ausgleich kassiert und somit einen zusätzlichen Punkt hersgeschenkt. Ban hatte da zuviel Platz, ohne dass den jemand attackiert und legt dann quer auf Sinegubovs, der keine Mühe hatte die Scheibe zu versenken.

Dann in Overtime wieder einmal eine geniale Einzelaktion von Koczera, der sich in Hochform befindet. Dieser Koczera ist auch so eine Verstärkung für das Powerplay. Was letztes Jahr so gar nicht funktioniert hat, nämlich genau dieses Powerplay, funktioniert diese Saison grandios. Vor allem das Gespann Koczera/Wilfan funktioniert sagenhaft. Pass Koczera auf Wilfan, Tor. Nahezu eine mehrmalige Wiederholung von Toren in den letzten Spielen. Giftopoulos in diesem ersten Spiel bereits mit einer guten Übersicht und nach seinem Schuss, der ein Rebound war, dann im Prinzip die direkte Vorlage für Puschnik.

Am Sonntag gegen die VICS, ein ausgeglichenes Spiel im ersten Dirttel, was auch die Torschussstatistik wiederspiegelt (Anm: 12:10 für den EHC). Somit dann auch mit einem 1:1 in die Pause. Im 2. Drittel war man dann klar besser, erzielte nach nur 8 Sekunden im Powerplay das 2:1 durch Wallenta (Vorlage, wie könnte es auch anders sein durch Koczera). Das 3:1 durch König resultierte zuvor durch eine starke Einzelleistung von Dominic Haberl. Im letzten Abschnitt war das 4:1 durch D`Alvise dann noch die Kür des ganzen.

Somit ein hochverdienter und souveräner 3er.

Einige Dinge die aufgefallen sind:

Giftopoulos:

Er hat immer wieder eine gute Übersicht, hatte bei seinem Pfostenhammer auch Pech. Trotzdem merkt man, dass er einfach noch mehr Trainings braucht. Einfache Scheibenannahmen verpsringen noch. Konditionell merkt man, dass da noch einiges fehlt. Der braucht ganz sicher jetzt noch ein paar Wochen, ist dann aber mit Sicherheit eine Hammerverstärkung. Nicht umsonst war der Topscorer der AHL letzte Saison.  Gebt ihm ein wenig Zeit, er wird es uns zurückdanken.

Wüstner: Beihnahe auch mit seinem ersten Tor, stets bemüht und einfach sehr kämpferisch. Generell gefallen mir die jungen sehr sehr gut.

D`Alvise: Kommt nach holprigem Saisonstart immer besser in Fahrt und nähert sich langsam seiner letztjährigen Form.

Puschnik: Rackert und beißt sehr viel, auch wenn ihm noch nicht alles gelingen will, sehr guter und wichtiger Spieler.

Koczera: Lebensgarant für die Powerplays. Der hat eine Übersicht, dass ist einfach der Wahnsinn. Mich persönlich wundert es nicht, dass in Feldkirch offensiv gar nix mehr geht. War der bei euch im Powerplay auch so stark der Koczera?

Dann habt ihr zusätzlich natürlich keinen Puschnik und keinen Draschkowitz mehr. Auch wenn ihr einen Legiostürmer habt, der kann die ganzen Abgänge einfach nicht abfedern, zumal das ja wirklich sehr gutes Spieler waren, die gegangen sind.

3. Platz, mit einem Spiel weniger als Asiago, bei einem Sieg könnte man Punktemäßig gleichziehen mit dem Tabellenzweiten und wäre somit nur noch 3 Punkte hinter dem Leader Jesenice.
Der Koczera hat bei uns mehrheitlich in der Defense gespielt  :ratlos:

krass  :konfus: da ist er meiner Meinung nach komplett Fehl am Platz. Hinten brauchst du meiner Meinung nach eisläuferisch sowie körperlich robuste Spieler.

Offline whaler

  • Bierholer
  • ****
  • Beiträge: 166
  • Beliebtheit: 21
  • whaler barely matters.whaler barely matters.
Re: EHC Lustenau 2021/2022
« Antwort #47 am: 04.10.2021, 15:41:27 »
Koczeras OT-Treffer war wirklich fein gemacht, scheint als Center (zumindest lt. Aufstellung) wirklich aufzublühen. Ich bin dennoch zufrieden mit dem Punkt, mit dem neuen Legio dürften die Sticker aktuell der größte Favorit auf den österr. Meistertitel sein. Obwohl die Saison natürlich noch lang ist und sich da schon noch was tun kann...Zell und insbesondere Salzburg können da sicher ein Wörtchen mitreden.

Auch in der Liga kann es mit dem Kader weit nach vorne gehen, durch den Abgang von Laibach und Pustertal und das Abspecken von Asiago könnten die österr. Teams generell eine größere Rolle spielen als sie dies in den letzten Jahren konnten.

Offline KnockAUT

  • Center
  • ****
  • Beiträge: 602
  • Beliebtheit: 9
  • KnockAUT has no influence.
Re: EHC Lustenau 2021/2022
« Antwort #48 am: 11.10.2021, 08:27:17 »
Katastrophenspiel gegen Sterzing.

Was diese Saison schon sehr deutlich ist, die Verteidigung hat echt Probleme. Leider war Reihs gegen Sterzing einfach auch komplett neben der Spur.  Was ich halt nicht verstehe, klar soll man dem Backup auch immer wieder Chancen geben, allerdings wäre es klüger, wenn man ihm gegen die Nachzuügler a la Vienna Caps Silver, Fassa Falcons etc die Chance gibt. Gegen die TOP-Teams muss einfach ein Hanses zwischen den Pfosten stehen.

Aber nicht nur Reihs, sondern auch gewisse Verteidiger kannst du einfach total vergessen! Ratz.... der schon in Feldkirch eine Nullnummer war, hat einfach in der AHL nix verloren. Der Typ ist dermaßen kein AHL Niveau, da graust es einem echt den spielen zu sehen. Oberscheider .... naja, da versteh ich halt auch nicht, dass man da nicht mal ein Riegel vorschiebt. Auch der hat kein AHL Niveau, wäre besser für ihn auch zu Hohenems zu wechseln (Das soll gegenüber von Hohenems nicht abwertend klingen.... nur die AHL erfordert einfach mehr).

Giftopoulos kommt hoffentlich noch mehr in die Gänge, klar, er ist noch nicht solange da aber den brauchen wir halt einfach auch unbedingt in Topform. in der 2. Linie brauchts da einfach auch einen richtigen "Playmaker".

Am Ende noch gut gekämpft..... aber 7 Gegentore.... einfach too much.

Offline whaler

  • Bierholer
  • ****
  • Beiträge: 166
  • Beliebtheit: 21
  • whaler barely matters.whaler barely matters.
Re: EHC Lustenau 2021/2022
« Antwort #49 am: 11.10.2021, 12:19:47 »
Katastrophenspiel gegen Sterzing.

Was diese Saison schon sehr deutlich ist, die Verteidigung hat echt Probleme. Leider war Reihs gegen Sterzing einfach auch komplett neben der Spur.  Was ich halt nicht verstehe, klar soll man dem Backup auch immer wieder Chancen geben, allerdings wäre es klüger, wenn man ihm gegen die Nachzuügler a la Vienna Caps Silver, Fassa Falcons etc die Chance gibt. Gegen die TOP-Teams muss einfach ein Hanses zwischen den Pfosten stehen.

Bedingt. Denn gerade junge Torhüter brauchen auch Spielpraxis, müssen halt auch mal ins kalte Wasser geschmissen werden um zu zeigen ob sie einer "größeren" Aufgabe schon gewachsen sind oder noch nicht. Und es ist auch noch Anfang der Saison, dh eine Phase in der man sich auch mal das eine oder andere Experiment erlauben kann.

Wir in Zell werden wohl auch an der Torhüterposition was machen müssen. Tschrepitsch und Frank sind gute Goalies, aber aktuell wohl eher nicht in der Form dass es für die Position eines 1er-Goalies reicht. Frank hat gegen Ritten nicht gut ausgesehen, Tschrepitsch mehrere "Eier" gegen Kitzbühel gefressen (ein Spiel das man normal nie und nimmer verlieren kann). Und nachdem die Abwehr noch nie Zells Prunkstück war, das Trainerteam auch nicht als Taktik-Füchse verschrien ist, könnte es wohl sein dass man statt dem geplanten Stürmer im Tor was machen muss. An der Offensive scheitert man nämlich zumindest aktuell nicht, auch der junge Lette wird von Spiel zu Spiel besser.

Offline Stockman

  • Bankwärmer
  • ***
  • Beiträge: 117
  • Beliebtheit: 0
  • Stockman has no influence.
Re: EHC Lustenau 2021/2022
« Antwort #50 am: 14.10.2021, 18:43:50 »
Beim Spiel gegen Sterzing hat es auch ein bisschen an der Einstellung gefehlt in den ersten 2 Dritteln. Klar der Gegner war sogar sehr gut aber trotzdem. Im letzten Drittel konnte man eigentlich aus hoffnungsloser Situation die Sterzinger ins eigene Drittel drücken. Der neue Legionär wird uns noch sehr viel Freude bereiten. Ich glaube derzeit hat er mehr Pfostenschüsse als Tore gemacht. Ziel muss es einfach sein unter die ersten 6 zu kommen.