VEU Feldkirch Fanforum

Allgemein => AHL 2019/2020 => Thema gestartet von: Mänü am 28.09.2018, 09:48:18

Titel: Alps HL News
Beitrag von: Mänü am 28.09.2018, 09:48:18
Die Liga wurde um 6 weitere Jahre verlängert.

https://hockey-news.info/alpshl-alpshl-ligavertrag-auf-malta-um-weitere-sechs-jahre-verlaengert/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: laempi am 28.09.2018, 11:58:15
Planungssicherheit!

Dass ich das noch erleben darf.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mänü am 29.09.2018, 15:53:35
Ich hab grad mal eine Frage. Hab so bisschen die Durchführungsbestimmungen durchstöbert und bin auf was gestossen: das die Spielzeit zwischen 17 und 21 Uhr beginnen muss.
Und die Juniors spielen jetzt um 16 Uhr. Hmmm..  :ratlos:

Hier wär der Link falls jemand wer was raussuchen will:

http://www.eishockey.at/de/oeehv/regelungen-und-bestimmungen/durchfuehrung/

Wird dann als PDF Datei runtergeladen!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 29.09.2018, 17:50:49
Ich hab grad mal eine Frage. Hab so bisschen die Durchführungsbestimmungen durchstöbert und bin auf was gestossen: das die Spielzeit zwischen 17 und 21 Uhr beginnen muss.
Und die Juniors spielen jetzt um 16 Uhr. Hmmm..  :ratlos:

Hier wär der Link falls jemand wer was raussuchen will:

http://www.eishockey.at/de/oeehv/regelungen-und-bestimmungen/durchfuehrung/

Wird dann als PDF Datei runtergeladen!
Manchmal wärs so einfach, einfach bis am Ende lesen:
Selber Punkt, zweiter Absatz
Zitat
Außerhalb der festgesetzten Spielzeit können Spiele nur im Einvernehmen beider Vereine und mit Zustimmung der ÖEHV Geschäftsstelle durchgeführt werden.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 06.11.2018, 12:07:54
Zitat
Die sieben österreichischen Vereine der Alps Hockey League spielen untereinander den Titel „Österreichischer Meister der Alps Hockey League" aus. Im Grunddurchgang steht je eine Hin- und Rückrunde zu insgesamt 32 Partien pro Verein auf dem Programm, die zusätzlichen regionalen Runden komplettieren den 40 Spiele in 44 Runden umfassenden Grunddurchgang der Alps Hockey League. Dabei geht es sowohl für die Gesamttabelle als auch für die Meisterschaften der drei nationalen Verbände um wichtige Punkte.

Innerhalb des gesamten Grunddurchgangs wird aus den rein österreichischen Paarungen – das erste Heim- und das erste Auswärtsspiel der sieben österreichischen Klubs untereinander – eine eigene Tabelle gebildet, wobei sich die Top vier für das "Final Four" um den "Österreichischen Meister der Alps Hockey League" qualifizieren. Die Termine für Halbfinale und Finale (je Hin- und Rückspiel) sind für Ende Jänner 2019 eingeplant. Auf www.eishockey.at sind die aktuellen Zwischenstände der österreichischen Duelle abrufbar.

Spielplan der österreichischen Vereine: http://www.eishockey.at/de/ligen/alps-hockey-league/spielplan-ergebnisse/grunddurchgang-oesterreich/

Tabelle der österreichischen Vereine: http://www.eishockey.at/de/ligen/alps-hockey-league/tabelle/grunddurchgang-oesterreich/

Quelle: ÖEHV Pressestelle
Der Titel wird also nun tatsächlich regulär ausgespielt und in einem eigenen Final Four gekürt. Finde ich eine tolle Lösung und sollte nochmal für einen Zuschauerboost in diesen Spielen sorgen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mühli1984 am 06.11.2018, 12:14:43
Das ist super  :blume:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mänü am 06.11.2018, 18:49:24
Soudek zur Wahl zum Player Oktober

https://hockey-news.info/alpshl-voting-wahl-zum-hockey-news-spieler-des-monats-oktober/

 :thumbsup:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: whaler am 06.12.2018, 19:34:25
Glaubt man gewissen Gerüchten aus Italien, schauts in Mailand aktuell relativ düster aus: Legionäre weg, die guten italienischen Spieler auf Vereinssuche, die Meisterschaft soll mit einer besseren U19 zu Ende gespielt werden.

Hat man sich da etwa das ehemalige KSV-Management an Bord geholt? Kann`s ja echt nicht sein. :(
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 06.12.2018, 22:59:27
Glaubt man gewissen Gerüchten aus Italien, schauts in Mailand aktuell relativ düster aus: Legionäre weg, die guten italienischen Spieler auf Vereinssuche, die Meisterschaft soll mit einer besseren U19 zu Ende gespielt werden.

Hat man sich da etwa das ehemalige KSV-Management an Bord geholt? Kann`s ja echt nicht sein. :(
Wie war das mit Mailand in der KHL?  :D
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 13.12.2018, 11:27:04
Mailands Vorstand hat die Liga anscheinend total unterschätzt, obwohl ihre Mannschaft eigentlich nicht so schlecht wäre. Sie haben einfach am Anfang sehr viele Spiele mit nur 1 Tor unterschied verloren und diese Punkte fehlen jetzt. Der Präsident hat in einem offenen Brief bekanntgegeben, dass der komplette Vorstand die Saison bereits aufgegeben hat, das Geld fertig ist und mit einer B-Mannschaft weitergespielt wird, um den Fans nicht die Abos  zurückerstatten zu müssen.

Den Fans hatte man vor der Saison die heile Welt versprochen und jetzt bekommen sie nicht mal die Abos zurückerstattet, Wahnsinn. Mailand hätte der Liga sehr gut getan, vor allem die Fans, die immer zahlreich zu den Auswärtsfahrten angetreten sind. Jetzt wird ein Re-Start in der Serie B oder sogar Serie C unumgänglich sein. Mal schauen ob Kapfenberg nachrückt, oder eine italienische Mannschaft.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Shorthander8 am 13.12.2018, 15:36:24
Kapfenberg? der war gut.  :D
Die tun sich die Alps doch nicht an. Für Kapfenberg gibt*s nur
die EBEL  :thumbsup:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 15.04.2019, 20:03:07
Der HC Meran hat anscheinend heute um die Aufnahme in die AHL für die Saison 2019/20 beim Verband angesucht. 

Quelle: sonice.it
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: petefeet am 21.04.2019, 22:49:48
Laibach Meister, 3:1 Auswärtssieg im 7. Spiel gg. Pustertal. Gratulation nach Slowenien.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 21.04.2019, 23:06:06
Erstmals ein Meister nicht aus Italien und der HCP nur Vizemeister  :thumbsup:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mänü am 01.05.2019, 12:00:10
Capitals Farmteam in der nächsten Saison eventuell auch AlpsHL...

https://hockey-news.info/alpshl-fixiert-vienna-capitals-nennen-fuer-die-alpshl/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2F
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 06.05.2019, 14:33:54
Meran hat einen Rückzieher gemacht, um Mailand gibts noch Gerüchte, zuerst hat man mit einem Ausstieg gerechnet, jetzt haben sie doch genannt. Um Linz 2 und Wien 2 gibts noch heftige Debatten, Italien und Slowenien wollen anscheinend nicht, dass noch mehr Farmteam in die Liga kommen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mänü am 17.05.2019, 00:07:59
Linz 2 nimmt mehr Strukturen an fürd Alps.

https://hockey-news.info/alpshl-die-steel-wings-linz-starten-in-die-alps-hockey-league/

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 20.05.2019, 20:11:14
Es scheint nun fix zu sein, Linz und die Caps wurden aufgenommen, 19 Teams, Modus dürfte also einfach Hin- & Rückrunde sein, ergibt 36 Spiele im GD.
Österreichische Teams:
EC Bregenzerwald
EC Kitzbühel
EC KAC II
EHC Lustenau
EK die Zeller Eisbären
Red Bull Hockey Juniors
VEU Feldkirch
Vienna Capitals Silver
Steel Wings Linz

Italienische Teams:
HC Fassa Falcons
HC Gherdeina
HC Pustertal
Hockey Club Milano
Asiago Hockey
Rittner Buam
Cortina Hafro
Wipptal Broncos Weihenstephan

Slowenische Teams:
HDD Jesenice
HK SZ Olimpija
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: petefeet am 20.05.2019, 21:53:48
Würde sagen 36 bei einer einfachen Hin- und Rückrunde
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 20.05.2019, 23:25:35
Würde sagen 36 bei einer einfachen Hin- und Rückrunde
Sorry, das sollte nicht rot sein.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 04.06.2019, 07:58:48
Vorarlberger Nachrichten
Sport
04. 06. 2019
In der Minderheit
Die österreichischen Klubs wurden beim Forum der Alps Hockey League niedergestimmt.
Schwarzach Mit Linz und Wien starten zwar zwei neue österreichische Mannschaften in der Alps Hockey League durch. Trotzdem ist der heimische Verband gegenüber den Teilnehmern aus Italien (8) und Slowenien (2) in der Minderheit. Was man bereits beim Forum am Wochenende in Salzburg, dem ersten Treffen der Klubs, zu spüren bekam. „Die Slowenen und Italiener haben gepackelt, wir ziehen den Kürzeren“, sagt Feldkirchs Geschäftsführer Michael Lampert. Es ging um den Spielplan, bei dem der österreichische Vorschlag mit 9:10 abgelehnt wurde. „Wir wollten regionale Runden mit Derbys spielen, um mehr Zuschauer in die Hallen zu bekommen und wirtschaftlich besser arbeiten zu können. Das hat die aber nicht interessiert“, verweist er auf das Abstimmungsverhalten der Italiener und Slowenen. „Ich kann es verstehen, dass man einen sportlich wertvollen Modus will. Aber es sind nicht nur Farmteams wie Salzburg oder Wien in der Liga, wir müssen auch den finanziellen Standpunkt verstehen und berücksichtigen. Ich wollte die Problematik im Vorfeld mit unseren Klubs besprechen, fand aber kein offenes Ohr.“
Beim EHC Lustenau ist man über die neu entstandenen Mehrheitsverhältnisse ebenfalls wenig begeistert. „Da fühlt man sich ganz schön überfahren“, sagt Präsident Herbert Oberscheider, der beim Forum von Werner Alfare und Stefan Wiedmaier vertreten wurde. „Sterzing und Mailand waren beim Forum gar nicht vertreten, trotzdem wurde der Beschluss mit ihren Stimmen gefasst.“
Vorsitz geht an Slowenien
Die 19 Teilnehmer der Alps Hockey League 2019/20 spielen im Grunddurchgang eine Hin- und Rückrunde, gefolgt von einem Play-off der Besten. „Wir werden wohl künftig bei allen Abstimmungen den Kürzeren ziehen“, fürchtet Lampert. Für die nächsten drei Jahre übernahmen die Slowenen den Vorsitz in der AHL, anschließend folgen die Italiener für eine ebenso lange Periode. „Da könnten schwere Zeiten auf uns zukommen.“
Der ÖEHV muss sich jetzt Gedanken machen, wie er den österreichischen Titel in der Alps Hockey League ausspielen will. „Da müssen die Länderspielpausen genützt werden, am Ende sind wir wieder bei 45 Spielen oder mehr.“ Auch Oberscheider ist auf den neuen Spielplan gespannt: „Das könnte brutal werden. Man wird einen breiten Kader mit fünf Sturmlinien benötigen. Da heißt es Mut zeigen und junge Spieler einsetzen.“ VN-ko

Interessanter Artikel, viele Spiele, weniger Derby's, Differenzen oder Auffassungsunterschiede zwischen den Verbänden unsw.
Vor allem aber die Aussage von Lampert wonach schwierige Jahre auf uns zu kommen. Schon ein versehentliches Eingeständnis, dass das Projekt EBEL gestorben ist, oder bezieht sich dies vielleicht auf eine etwaige 2. Mannschaft in der AHL ab 20/21? Was meint Ihr?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 04.06.2019, 08:13:56
Die Italiener und Slowenen reisen anscheinend gerne .... Check die Sinnhaftigkeit in deren verhalten absolut nicht. Sieht nach einem Machtgetue aus.....
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 04.06.2019, 08:27:16
Ich finde es etwas seltsam, dass man erst jetzt drauf kommt, dass man nicht das Sagen in der Liga hat, schließlich war man schon vor Wien und Linz in der Minderheit. Und dass bei demokratischen Entscheidungen auch Ergebnisse herauskommen können, die einem selber nicht passen ist wohl auch klar. Bisher konnte man seinen Willen (regionale Runden/ 4 Farmteams) ja auch ganz gut durchbringen, wenn es jetzt mal anders sein sollte, muss man die Krot halt schlucken.

Mit "wir werden wohl zukünftig den Kürzeren ziehen" ist wohl Österreich allgemein gemeint, nicht die VEU alleine. Da muss man nicht gleich alles hineininterpretiren.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 04.06.2019, 10:28:02
Ich finde es etwas seltsam, dass man erst jetzt drauf kommt, dass man nicht das Sagen in der Liga hat, schließlich war man schon vor Wien und Linz in der Minderheit. Und dass bei demokratischen Entscheidungen auch Ergebnisse herauskommen können, die einem selber nicht passen ist wohl auch klar. Bisher konnte man seinen Willen (regionale Runden/ 4 Farmteams) ja auch ganz gut durchbringen, wenn es jetzt mal anders sein sollte, muss man die Krot halt schlucken.

Mit "wir werden wohl zukünftig den Kürzeren ziehen" ist wohl Österreich allgemein gemeint, nicht die VEU alleine. Da muss man nicht gleich alles hineininterpretiren.

Ich hoffe, aber mein Gefühl sagt mir leider etwas anderes....
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: FraM am 04.06.2019, 11:11:13
ist ja egal - nächstes Jahr sind wir vielleicht eh in der EBEL und da ist alles besser :jubel:



 :D
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 18.06.2019, 18:46:32
In der AlpsHL geht es drunter und drüber

Die Alps Hockey League ist kaum vier Jahre alt und schon hat die Liga an allen Fronten mit kleineren und größeren Problemen zu kämpfen. Und das liegt nicht nur alleine an der Kluft zwischen professionell geführten, ambitionierten Vereinen und jenen, die ums blanke Überleben kämpfen.

Eigentlich gilt die Alps Hockey League als Erfolgsprodukt. Schließlich hat man es in der Saison 2016/2017 geschafft, die unattraktive Serie A ad acta zu legen und gemeinsam mit Österreichern und Slowenen eine attraktive, internationale Liga auf die Beine zu stellen, die allen Beteiligten zu Gute kommt. Zwar stieg das sportliche Niveau kontinuierlich an, doch die Fassade der „neuen Alpenliga“ hat in den letzten Monaten erhebliche Kratzer bekommen.

Streitpunkt Jugendteams

Als die Liga gegründet wurde und Klagenfurt und Salzburg ein Jugendteam ins Rennen schickten, hielt sich die Kritik hierzulande noch in Grenzen. Zurecht, denn zumindest Salzburg hat bewiesen, konkurrenzfähig zu sein. In der kommenden Saison werden jedoch auch Wien und Linz eine Nachwuchstruppe in der AlpsHL haben - und das hat Unmut bei den Vereinen, aber auch bei den Fans ausgelöst. Man fürchtet, dass die Meisterschaft zu einer österreichischen Ausbildungsliga wird und die AlpsHL zu einem Sammelbecken für Farmteams der Erste Bank Eishockey Liga verkommt. Die Verbände aus Italien und Slowenien sollten auf den Plan treten, um zu verhindern, dass nicht weitere Vereine wie Graz oder Villach nachziehen.

Langfristig wird man sich in der Liga wohl mit der Frage beschäftigen müssen, ob man einen Unterbau der EBEL mit deutlich reduzierten Budgets stellen will oder ob man das Niveau und die Attraktivität nochmal hebt, wodurch einige Klubs wohl definitiv wegfallen würden.

Streitpunkt Spielmodus

Fast jährlich wurde der Spielmodus in der Alps Hockey League geändert. So groß wie heuer waren die Differenzen jedoch noch nie. Die österreichischen Vereine sind einstimmig dafür eingetreten, dass es eine Hin- und Rückrunde mit anschließenden Playoffs unter den ersten 16 Mannschaften gibt. Allerdings gefiel den italienischen und slowenischen Vereinen diese Idee nicht, denn im Falle eines frühen Playoff-Aus wäre die Saison bereits Anfang Februar zu Ende. So setzte sich am Ende der slowenische Vorschlag durch, laut dem sich alle Teams in einer Hin- und Rückrunde gegenüberstehen, bevor die Liga in einem neu eingeführten Pre-Playoff in 4 Kreise geteilt wird. In diesen kämpfen alle 19 Teams um die Viertelfinaltickets.

Dies wollten die Österreicher nicht einfach so hinnehmen und haben angeblich sogar mit dem Rückzug gedroht. Dazu wird es aber mit Sicherheit nicht kommen, da die Vereine mit einem Vertrag an die Liga gebunden sind.

Ungewissheit bei den Vereinen

Dass in Mailand jedes Jahr Ungewissheit herrscht, ist bekannt. So steht auch in dieser Saison noch nicht fest, ob der frühere Italienmeister an der AlpsHL teilnehmen wird oder nicht. Vermutlich dürften erst kommende Woche die Weichen gelegt werden, wenn feststeht, ob Mailand die Olympischen Spiele 2026 erhält. Sollte der Zuschlag erteilt werden, dürften wohl rasch Gelder in die Eissporttätigkeit und die Infrastruktur gepumpt werden. Bis dahin ist in der Modemetropole alles im Standby-Modus, obwohl die neue Klubführung eigentlich unter dem Namen HC Milano Bears für die kommende Spielzeit gemeldet hat.

Ob sich Jesenice und Mailand erneut gegenüberstehen, ist noch immer nicht sicher.
Ein weiteres Sorgenkind ist Jesenice. Sloweniens traditionsreichste Mannschaft ist zurzeit auf der Suche nach einem neuen Präsidenten und hat mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Erfolgstrainer Marcel Rodman hat Jesenice genauso wie alle Import-Spieler verlassen. Darunter auch Philippe Paradis, der zuletzt mit dem HC Pustertal in Verbindung gebracht wurde. Der Plan für die neue Saison ist es, mit nur einheimischen Akteuren oder höchstens einen Import zu spielen. Zurzeit steht jedoch kein einziger Akteur unter Vertrag.

Der dritte Problemfall, der HC Fassa, schiebt zwar einen großen Schuldenberg vor sich her, kann den Spielbetrieb offenbar aber dennoch aufrecht erhalten. Fest steht jedenfalls, sollte sich Mailand oder ein anderes Team zurückziehen, müsste wohl auch der Spielmodus neu verhandelt werden – und dann wäre das Chaos perfekt.

Quelle: sportnews.bz

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 19.06.2019, 10:38:16
Wenn Jesenice nicht mehr dabei sein sollte, ist es wirklich ein Sorgenkind weniger.
Erinner mich da noch gut an eure?? Auswärtsfahrt wo der Bus mit Steinen beworfen wurde!?

Zumal ist Jesenice eines wenn nicht sogar die längste Auswärtsfahrt. Der Bericht an sich ist gut. Mailand hat zwar für die ein oder andere Überraschung letztes Jahr gesorgt,
allerdings sind die für mich nicht wirklich konkurrenzfähig. Mal sehen was da noch rauskommt....
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 19.06.2019, 10:50:58
Ich seh mit den eventuellen Abgängen von Jesenice und Mailand kein Problem, im Gegenteil, gehen die beiden, erledigen sich auch die anderen Probleme bzgl. Spielmodus. Mailand war bisher eher unprofessionell unterwegs, Jesenice hat Fans, die keiner braucht.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mänü am 19.06.2019, 18:56:05
Zell am See wird mit dem VSV kooperieren...

https://hockey-news.info/ebel-der-ec-vsv-kooperiert-mit-einem-alpshl-team/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 21.06.2019, 15:23:35
Mailand von der Alps Hockey League in die Division 1 (dritte ital. Liga).

Quelle: tuttohockey
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 24.06.2019, 08:42:06
Update aus Jesenice:


Die Versammlung hat nicht wirklich was Positives ergeben. Slowenische Medien berichten, dass HDD Jesenice wahrscheinlich aufgelöst wird und ein neuer Verein gegründet wird. Außerdem hat sich der Nachfolger für das Präsidentenamt aus dem Staub gemacht. Zudem ist durchgesickert, dass Jesenice einen Schuldenberg von gewaltigen 635.000 Euro vor sich her schiebt.

Jetzt will man eine neue Generalversammlung einberufen, das aber ohne Präsident nicht möglich ist.


Quelle: www.dnevnik.si (kopiert aus sonice.it)

Nach Mailand wahrscheinlich der 2te Ausfall, nach dem Einzug der Farmteams von Linz und Wien sehe ich
nun die Flucht nach vorne (EBEL) als Notwendigkeit um den Verein langfristig erhalten zu können.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 24.06.2019, 08:54:37
Der wie vielte Jesenicer Verein ist das jetzt eigentlich?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 24.06.2019, 09:11:56
Danke Jesenice...... und tschüss  :jubel: :jubel: :jubel:
kann mich da nur anschließen. Vereine, die die Welt nicht braucht.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: feldkirch_1932 am 25.06.2019, 11:34:14
Ai ai ai... find ich schade. 100 mal lieber gegen Jese und Mailand als gegen die Farmteams aus Wien u. Linz!

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 28.06.2019, 09:00:30
Gestern wurden den Team der Alps Hockey League - Modus für 2019/20 mitgeteilt. Dieser sieht vor:
- Einfach Hin- und Rückrunde (je nach Teilnehmerzahl schlussendlich 34 oder 36 Spiele)
 - Pos. 1-6 erreichen Masterround (=Viertelfinale fix)
 - Pos. 7,9,11,13,15,17,(19) Pool A Qualification-Round
 - Pos. 8,10,12,14,16,18 Pool B Qualification-Round

Die Masterround spielt die Startpositionen für das Viertelfinale aus (= 10 Spiele). Die Qualification-Rounds ermitteln die weiteren 2 Viertelfinal-Teams. Alle Gruppen starten mit Bonuspunkten.

Je nach Teilnehmerzahl:
- bei 18 Teams bleibt wohl Zeit für Playoffs Best-of-7-Serien
- bei 19 Teams könnte eine Serie "nur" Best-of-5 sein

Quelle: HC Pustertal
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: NUR_DIE_VEU am 05.07.2019, 13:29:26
http://www.hddjesenice.si/clanska-ekipa-jesenic-nadaljuje-boje-v-alpski-ligi/?fbclid=IwAR3Vys1h10R1odQnbSPZP3gHBt0EzdeRzFw21PMchowX_uxUvxgnu5ZizOg
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Schilling am 08.07.2019, 07:28:38
http://www.hddjesenice.si/clanska-ekipa-jesenic-nadaljuje-boje-v-alpski-ligi/?fbclid=IwAR3Vys1h10R1odQnbSPZP3gHBt0EzdeRzFw21PMchowX_uxUvxgnu5ZizOg
Jesenice also wieder dabei!
Wie sieht es eigentlich nun mit Mailand aus?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 12.07.2019, 08:59:55
https://www.sportnews.bz/artikel/eishockey/ahl/die-alps-hockey-league-schrumpft-mailand-sagt-ciao (https://www.sportnews.bz/artikel/eishockey/ahl/die-alps-hockey-league-schrumpft-mailand-sagt-ciao)
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 21.07.2019, 10:53:42
http://www.eishockey.at/de/ligen/alps-hockey-league/spielplan-ergebnisse/grunddurchgang-allgemein/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 22.07.2019, 15:16:30
http://www.eishockey.at/de/ligen/alps-hockey-league/spielplan-ergebnisse/grunddurchgang-allgemein/

krieg ne fehlermeldung wenn ich auf den Link klicke.

Loading Data failed! Status Id: 200, Status Text: load, Data: [none]
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 22.07.2019, 15:55:08
http://www.eishockey.at/de/ligen/alps-hockey-league/spielplan-ergebnisse/grunddurchgang-allgemein/

krieg ne fehlermeldung wenn ich auf den Link klicke.

Loading Data failed! Status Id: 200, Status Text: load, Data: [none]
Bekomme ich heute auch, gestern hats aber noch funktioniert, vielleicht hat der LOS Server ein Problem.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: phivo am 22.07.2019, 17:05:53
http://www.eishockey.at/de/ligen/alps-hockey-league/spielplan-ergebnisse/grunddurchgang-allgemein/

krieg ne fehlermeldung wenn ich auf den Link klicke.

Loading Data failed! Status Id: 200, Status Text: load, Data: [none]
Bekomme ich heute auch, gestern hats aber noch funktioniert, vielleicht hat der LOS Server ein Problem.

Bei mir funzt da Link problemlos.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 23.07.2019, 07:41:11
http://www.eishockey.at/de/ligen/alps-hockey-league/spielplan-ergebnisse/grunddurchgang-allgemein/

krieg ne fehlermeldung wenn ich auf den Link klicke.

Loading Data failed! Status Id: 200, Status Text: load, Data: [none]
Bekomme ich heute auch, gestern hats aber noch funktioniert, vielleicht hat der LOS Server ein Problem.

Bei mir funzt da Link problemlos.
Der Link funktioniert schon auf die ÖEHV Seite, aber der Spielplan wird nicht geladen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 23.07.2019, 08:25:23
Hat das vielleicht was damit zu tun?
Könnt sein, dass die den Spielplan aufgrund von der Beschwerde des Waldes wieder runtergenommen haben.

http://www.vsport.at/index.php?id=243&uid=19192&cHash=1

"Mittlerweile wurde auf der Homepage des österreichischen Verbandes ein erster Spielplanvorschlag veröffentlicht. Insbesondere unsere Helfern bitten wir, die enthaltenen Daten vorerst nicht einzutragen. Nach genauerer Durchsicht dürfte auffallen, dass es an zwei Tagen zu einer Terminkollision im Messestadion mit dem DEC kommen würde. Auch die angesetzten Heimspiele am Donnerstag können wir, wie in den letzten 7 Jahren, nicht wahrnehmen. Die Ligaorganisation wurde von unserer Seite bereits informiert, den endgültigen Spielplan stellen wir baldmöglichst online. Dies wird aber wahrscheinlich erst Mitte August der Fall sein."
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 23.07.2019, 08:56:54
@KnockAUT kann sein, vermutlich wird es sehr viele Änderungswünsche gegeben haben, mich wundert nur, dass man den Spielplan veröffentlicht und dann wieder herunter nimmt. Das ist nicht besonders professionell. Ich glaube aber nicht, dass das wegen 2-3 Änderungswünsche allein vom ECB geschehen ist, da man die Datensets auch nachträglich noch ändern kann.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 23.07.2019, 14:06:45
Kitzbühel hätte in den ersten 12 Runden 9 Heimspiele gehabt, da gibt es sicher auch was zu ändern...
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 24.07.2019, 09:11:38
Kitzbühel hätte in den ersten 12 Runden 9 Heimspiele gehabt, da gibt es sicher auch was zu ändern...

Das gleicht sich in der Saison dann sowieso irgendwie aus. Sehe das weniger tragisch ehrlich gesagt.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 24.07.2019, 19:55:50
Ist ein großer Unterschied ob im Herbst vor 300-400 Zusehern oder im Winter vor ca. 1000 Zusehern gespielt wird
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 25.07.2019, 07:54:26
Ist ein großer Unterschied ob im Herbst vor 300-400 Zusehern oder im Winter vor ca. 1000 Zusehern gespielt wird

Wenn im Herbst 600 Zuschauer weniger kommen wie im Winter, dann sinds sowieso keine echten Fans  :rofl:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 25.07.2019, 08:16:00
Ist ein großer Unterschied ob im Herbst vor 300-400 Zusehern oder im Winter vor ca. 1000 Zusehern gespielt wird

Wenn im Herbst 600 Zuschauer weniger kommen wie im Winter, dann sinds sowieso keine echten Fans  :rofl:
Da kennst dich aus, oder?  :D
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 25.07.2019, 08:44:32
Ist ein großer Unterschied ob im Herbst vor 300-400 Zusehern oder im Winter vor ca. 1000 Zusehern gespielt wird

Wenn im Herbst 600 Zuschauer weniger kommen wie im Winter, dann sinds sowieso keine echten Fans  :rofl:
Lieber Knockout.
Schon mal dran gedacht, dass in Kitzbühel die Skitouristen eine Rolle spielen, ebenso in Zell, Fassa Gröden unsw.?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 25.07.2019, 08:48:36
Ist ein großer Unterschied ob im Herbst vor 300-400 Zusehern oder im Winter vor ca. 1000 Zusehern gespielt wird

Wenn im Herbst 600 Zuschauer weniger kommen wie im Winter, dann sinds sowieso keine echten Fans  :rofl:
Lieber Knockout.
Schon mal dran gedacht, dass in Kitzbühel die Skitouristen eine Rolle spielen, ebenso in Zell, Fassa Gröden unsw.?


mag sein aber grad 600 ? Selbst wenn, die werden wohl kaum Stimmung machen ....
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 25.07.2019, 09:17:06
Ist ein großer Unterschied ob im Herbst vor 300-400 Zusehern oder im Winter vor ca. 1000 Zusehern gespielt wird

Wenn im Herbst 600 Zuschauer weniger kommen wie im Winter, dann sinds sowieso keine echten Fans  :rofl:
Lieber Knockout.
Schon mal dran gedacht, dass in Kitzbühel die Skitouristen eine Rolle spielen, ebenso in Zell, Fassa Gröden unsw.?


mag sein aber grad 600 ? Selbst wenn, die werden wohl kaum Stimmung machen ....

nur so ein Beispiel für Dich:
Google mal EK Zell gegen Schüttdorf.
So ein Gaudimatch, da waren letztes Jahr 2600 Zuschauer, grösstenteils Briten.
Ab die jetzt Stimmung machen oder nicht, ein paar Bierchen werden gekippt und das ist gut für die Vereinskasse.

Aber kann schon sein, dass 600 Zuschauer zu hoch gegriffen ist.
13.10.2018: KEC-VEU = 528 Zuschauer
15.01.2019: KEC-VEU = 632 Zuschauer
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 25.07.2019, 11:21:03
Ist ein großer Unterschied ob im Herbst vor 300-400 Zusehern oder im Winter vor ca. 1000 Zusehern gespielt wird

Wenn im Herbst 600 Zuschauer weniger kommen wie im Winter, dann sinds sowieso keine echten Fans  :rofl:
Lieber Knockout.
Schon mal dran gedacht, dass in Kitzbühel die Skitouristen eine Rolle spielen, ebenso in Zell, Fassa Gröden unsw.?


mag sein aber grad 600 ? Selbst wenn, die werden wohl kaum Stimmung machen ....

nur so ein Beispiel für Dich:
Google mal EK Zell gegen Schüttdorf.
So ein Gaudimatch, da waren letztes Jahr 2600 Zuschauer, grösstenteils Briten.
Ab die jetzt Stimmung machen oder nicht, ein paar Bierchen werden gekippt und das ist gut für die Vereinskasse.

Aber kann schon sein, dass 600 Zuschauer zu hoch gegriffen ist.
13.10.2018: KEC-VEU = 528 Zuschauer
15.01.2019: KEC-VEU = 632 Zuschauer

zumal die 600 ja die Differenz ist.
ob die mal wirklich 1000 Zuschauer hatten  :ratlos:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 25.07.2019, 14:17:54
Ist ein großer Unterschied ob im Herbst vor 300-400 Zusehern oder im Winter vor ca. 1000 Zusehern gespielt wird

Wenn im Herbst 600 Zuschauer weniger kommen wie im Winter, dann sinds sowieso keine echten Fans  :rofl:
Lieber Knockout.
Schon mal dran gedacht, dass in Kitzbühel die Skitouristen eine Rolle spielen, ebenso in Zell, Fassa Gröden unsw.?


mag sein aber grad 600 ? Selbst wenn, die werden wohl kaum Stimmung machen ....

nur so ein Beispiel für Dich:
Google mal EK Zell gegen Schüttdorf.
So ein Gaudimatch, da waren letztes Jahr 2600 Zuschauer, grösstenteils Briten.
Ab die jetzt Stimmung machen oder nicht, ein paar Bierchen werden gekippt und das ist gut für die Vereinskasse.

Aber kann schon sein, dass 600 Zuschauer zu hoch gegriffen ist.
13.10.2018: KEC-VEU = 528 Zuschauer
15.01.2019: KEC-VEU = 632 Zuschauer

zumal die 600 ja die Differenz ist.
ob die mal wirklich 1000 Zuschauer hatten  :ratlos:

Spiel am 13.10. war ein Samstag, einige VEU Fans dabei - Spiel am 15.1. am DI keine VEU Fans dabei.
Den Touristen ist es egal gegen welche Mannschaft gespielt wird, da sie selbst mit Lustenau nichts anfangen können. Und in der Weihnachtszeit sind eben entsprechend mehr Zuschauer - gegen eines der soviel gescholtenen Farmteams - RBS am 28.12. 983 Zuschauer offiziell.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: laempi am 17.08.2019, 08:55:47
So, zweiter Versuch mit dem Spielplan:

https://www.alps.hockey/en/schedule-results
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 17.08.2019, 08:59:02
So, zweiter Versuch mit dem Spielplan:

https://www.alps.hockey/en/schedule-results

Klappt :)
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 17.08.2019, 13:14:10
Schaut aus, als wäre der Dienstag als Spieltag Geschichte dafür Montag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag  :omg:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 08.09.2019, 14:39:40
wie ist eigentlich heuer der Modus für die Österreichische Meisterschaft ? weiss das jemand  :ratlos: ?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 09.09.2019, 10:47:06
Die gibt es heuer nicht mehr - keine Einigung unter den Vereinen - den einen sind 44 Spiele bereits zu viel, den anderen zu wenig.
Ich hätte die Meisterschaft, meiner Info nach wollten von den Farmteams nur Salzburg und Klagenfurt mitspielen, im KO System ausgetragen. Vorgegebener Baum - von den 3 Vorarlberger Vereinen hat einer ein Freilos für das Halbfinale, die beiden anderen spielen sich den 2. Halbfinalplatz aus. Auf dem anderen Ast Kitzbühel : Zell/See und Salzburg gg Klagenfurt. Jede Runde mit Hin- und Rückspiel, sollten beide Teams ein Spiel gewinnen, gibt´s im Anschluß Overtime um den Sieger zu ermitteln. Hätte für die Finalisten höchstens 6 Spiele mehr bedeutet, und alle, bis auf die Farmteams hätten mehr Derbys gehabt.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: pimpf am 09.09.2019, 10:56:17
Laut Spielplan vom EHC Lustenau gibt es sehrwohl eine Österreichische Meisterschaft.
Den Spielmodus kenn ich leider auch nicht.

Laut Spielplan gibt es nur Spiele gegen VEU und Bregenzerwald und dann Halbfinale und Finale.


Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 09.09.2019, 11:31:58
Das erste ÖM-Spiel ist bereits am 19.9. .
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 09.09.2019, 11:40:16
Dann spielen die 3 Vorarlberger Vereine eine österreichische Meisterschaft.....
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 09.09.2019, 11:58:12
komisch, dass da die Junior nicht mehr dabei sein sollen  :???: :???: .... irgendwie schade für`s Niveau auf der anderen Seite gut wegen der Anstrengung der Auswärtsfahrten.

Den ÖM-Titel werden sich wohl die VEU und der EHC ausmachen, Bregenzerwald dürfte da erfahrungsgemäß nicht`s mitzureden haben.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 09.09.2019, 12:21:36
Die 3 können sich die Vorarlberger Meisterschaft ausspielen - geht rein um´s Budget - aber schade dass Kitz und Zell nicht mitspielen, hätte auch gerne mehr Derbys gesehen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: pimpf am 11.09.2019, 12:36:25
Der Modus für die österreichische Meisterschaft:

https://www.ecbregenzerwald.at/neuerungen-in-der-oesterreichischen-meisterschaft/?fbclid=IwAR35Iym3xTVS9gQKa4GqmF8E3OjeC8lj1qyOzk_n6p4dwFj_gzNAlG90a_w
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 11.09.2019, 13:59:55
super Modus - viele Derbys!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 11.09.2019, 15:36:31
Unsere ÖM-Termine

VEU - EHC: 07.11. 19:30 Uhr
EHC - VEU: 19.12. 19:30 Uhr

VEU - ECB: 19.09. 19:30 Uhr
ECB - VEU: 30.10. 19:30 Uhr
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Schilling am 11.09.2019, 16:13:45
Unsere ÖM-Termine

VEU - EHC: 07.12. 19:30 Uhr
EHC - VEU: 19.12. 19:30 Uhr

Am 7.12. haben wir lt. ALPs-Spielplan ein Heimspiel gegen Sterzing!!!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Netminder37 am 11.09.2019, 16:20:11
7.11.  :antilustenau:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 11.09.2019, 20:37:41
Unsere ÖM-Termine

VEU - EHC: 07.12. 19:30 Uhr
EHC - VEU: 19.12. 19:30 Uhr


Am 7.12. haben wir lt. ALPs-Spielplan ein Heimspiel gegen Sterzing!!!
Sorry, natürlich 7.11.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 12.09.2019, 09:54:55
https://www.vol.at/waelderhalle-start-frei-umsetzung-wird-mit-hochdruck-vorangetrieben/6344594


1800 Zuschauerplätze ...

Baustart ist für 2019 geplant.... wenn alles gut geht soll sie dann innerhalb von 12 Monaten stehen

https://www.vol.at/mehr-als-nur-eine-diskothek/5751401


Um 11:00 Uhr gibts dazu einen Livestream auf Vol.at.... weitere Infos folgen.

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 12.09.2019, 11:43:16
https://www.vol.at/waelderhalle-start-frei-umsetzung-wird-mit-hochdruck-vorangetrieben/6344594


1800 Zuschauerplätze ...

Baustart ist für 2019 geplant.... wenn alles gut geht soll sie dann innerhalb von 12 Monaten stehen

https://www.vol.at/mehr-als-nur-eine-diskothek/5751401


Um 11:00 Uhr gibts dazu einen Livestream auf Vol.at.... weitere Infos folgen.
Wird wohl 2020

EDIT: Plan ist Frühjahr 2020, der Bürgermeister meint, 2020 ist schaffbar, in der Saison 2020/21 soll man dann bereits dort spielen können
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 12.09.2019, 12:02:18
Heute geht es Schlag auf Schlag, die AHL Presseconferenz fidnet ab 12 Uhr statt, hier sollte es zum Stream gehen:

https://www.alps.hockey/en/news/?id/10737/91176
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 20.09.2019, 23:06:31
Der amtierende Meister ist auch katastrophal in die neue Saison gestartet

Laibach verliert erst 0:1 gegen die 2. Mannschaft vom KAC und dann
heute die nächste  0:2 Niederlage auswärts gegen die 2. Mannschaft der Vienna Capitals.

Verrückt!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 06.12.2019, 06:53:44
Ich freu mich schon über die Berichte der Südtiroler Medien, in denen über den desaströsen Zustand der Südtiroler Mannschaften berichtet wird, so wie das vor einem Monat über die Österreicher gemacht wurde. 3 von 6 Mannschaften in den Top 6 sind Österreicher, 1x Slowenien 2x ITA. Ob das die Italienische Ehre zulässt?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 22.01.2020, 14:47:41
Fassa legt lt. ihrer Homepage Einspruch gegen das Spiel gegen den KAC2 ein, interessant für die VEU deshalb, weil Fassa natürlich ein direkter Gegner der VEU um die Top 6 ist. Scheinbar hätte laut IIHF-Bestimmungen Marco Kasper nicht eingesetzt werden dürfen. Bin gespannt, was da raus kommt.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Grisujenkins am 27.01.2020, 13:32:47
Fassa legt lt. ihrer Homepage Einspruch gegen das Spiel gegen den KAC2 ein, interessant für die VEU deshalb, weil Fassa natürlich ein direkter Gegner der VEU um die Top 6 ist. Scheinbar hätte laut IIHF-Bestimmungen Marco Kasper nicht eingesetzt werden dürfen. Bin gespannt, was da raus kommt.

Und was wäre wenn er wirklich nicht spielen hätte dürfen? Neuaustragung, technischer Sieg oder was? Gabs da schon ähnliches?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 27.01.2020, 13:37:28
Fassa legt lt. ihrer Homepage Einspruch gegen das Spiel gegen den KAC2 ein, interessant für die VEU deshalb, weil Fassa natürlich ein direkter Gegner der VEU um die Top 6 ist. Scheinbar hätte laut IIHF-Bestimmungen Marco Kasper nicht eingesetzt werden dürfen. Bin gespannt, was da raus kommt.

Und was wäre wenn er wirklich nicht spielen hätte dürfen? Neuaustragung, technischer Sieg oder was? Gabs da schon ähnliches?
Das ist Auslegungssache, jeder macht das ein bisschen anders, normal wäre, seine Punkte, die er im Spiel gemacht hat, abzuziehen. Das würde bedeuten, Fassa hätte einen Punkt mehr.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Grisujenkins am 27.01.2020, 13:44:14
Fassa legt lt. ihrer Homepage Einspruch gegen das Spiel gegen den KAC2 ein, interessant für die VEU deshalb, weil Fassa natürlich ein direkter Gegner der VEU um die Top 6 ist. Scheinbar hätte laut IIHF-Bestimmungen Marco Kasper nicht eingesetzt werden dürfen. Bin gespannt, was da raus kommt.

Und was wäre wenn er wirklich nicht spielen hätte dürfen? Neuaustragung, technischer Sieg oder was? Gabs da schon ähnliches?

habe es mir gerade selbst beantwortet

so stehts im regelbuch

g) Erstrebung unerlaubter Vorteile (Aufstellung unberechtigter Spieler etc.): Ergebnis 5:0 für den Gegner, falls das tatsächlich erzielte Torverhältnis nicht günstiger ist
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 28.01.2020, 08:46:03
Wann beginnen eigentlich die Meister- und die Qualifikationsrunde ?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 28.01.2020, 14:23:44
Nachdem Seitz auch für die AHL zuständig ist, ist das hier sicher von Interesse. Der Typ ist komplett inkompetent, seine viel zu sanften Strafen und die Tatsache, dass er zugibt, dass nicht alle Vergehen gestraft werden und das auch noch eine Vorgabe ist, ist ein kompletter Wahnsinn.

Interview mit DOPS-Boss|Lyle Seitz: "Die Fans halten Referees für Ungeziefer"
Schiedsrichter-Chef Lyle Seitz steht mit dem DOPS in der Eishockey-Liga vor einer ungewissen Zukunft. Er erklärt, warum die Reduktion der Imports an Verletzungen schuld ist und warum einige Strafen nicht gepfiffen werden.

Von Martin Quendler | 05.50 Uhr, 28. Jänner 2020

Herr Seitz, es gibt im Zusammenhang mit dem Sponsorausstieg konkrete Pläne, dass das Department of Player Safety (DOPS) dem Rotstift zum Opfer fällt. Von Kürzungen bis zur Auflösung ist die Rede. Wie gehen Sie damit um?

Lyle Seitz: Was immer die Besitzer der Liga entscheiden, muss ich akzeptieren. Sollte ich nicht mehr da sein, werde ich eben einer anderen Liga angehören. Diese Entscheidung wird in den nächsten vier Wochen fallen.

Warum ist Dops wichtig?

Lyle Seitz: Wir haben 2011 begonnen. Vor acht, neun Jahren standen richtig üble Checks an der Tagesordnung. Die EBEL hat weniger Sperren als andere Ligen. Jetzt läuft alles auf „Speed und Skill“, also auf mehr Geschwindigkeit und Qualität hinaus, das bestätigen mir Trainer und Manager.



Wie viele Eishockey-Ligen leisten sich den Luxus eines „Situation Room“, wo alle Spiele in Echtzeit überwacht werden?

Lyle Seitz: Die KHL, DEL, Schweden und Finnland. Die Schweiz evaluiert gerade, ob sie einen benötigen.

Und was kostet der Spaß?

Lyle Seitz: Nicht viel. Für den „Situation Room“ sind nur Strom und Datenleitung zu bezahlen. Ich weiß es nicht genau.

Es benötigt doch auch Personal?

Lyle Seitz: Wir haben an einem Abend drei Personen im Einsatz, u. a. die Ex-NHL-Referees Mark Wheeler und Stephane Auger. Aber jeder von uns erhält alle wichtigen Videos aufs Handy, sollte etwas passieren.

DOPS kümmert sich um EBEL, Alps Hockey League und CHL. Ist der Umfang gerechtfertigt?

Lyle Seitz: Wir überwachen 1600 Spiele pro Saison. Wenn uns die Besitzer den Hahn zudrehen, dann ist es eben vorbei. Zehn Jahre hat es benötigt, das alles aufzubauen, nur eine Woche braucht es, um alles zu beenden.

Ihnen als DOPS-Chef obliegen auch die Schiedsrichter. Beobachter können aufgrund der Leistungen nicht zwischen Profi-Referees und Nicht-Profis unterscheiden. Warum ein Profi-Programm?

Lyle Seitz: Aus Sicht der Fans vielleicht. Die halten Schiedsrichter aber sowieso für Ungeziefer. Man bekommt nur gute Schiedsrichter, wenn ihnen etwas geboten wird. Ohne Profis würden immer die Gleichen in Klagenfurt oder Villach pfeifen, weil sich neben einem Vollzeitjob niemand den Reisestress antun will.

Das Ansehen der Schiedsrichter wird nicht besser. Warum nicht?

Lyle Seitz: Es ist sehr wohl besser geworden. Wer beurteilt das? Fans?

Spieler und Trainer, die sich inoffiziell beklagen, weil sie mit Interviews eine Geldstrafe riskieren ...

Lyle Seitz: Korrekt. Denn was bringt es dem Spiel oder der Liga, einen Schiedsrichter zu kritisieren?

Würde das Eishockey nicht davon profitieren, wenn man sich hin und wieder selbstkritischer zeigt bzw. Kritik zulässt?

Lyle Seitz: Das bringt nichts. Es gibt oft drei Seiten, wie eine Situation beurteilt wird. Und wir sollen zulassen, dass Spieler sagen dürfen: „Der war sch...“?

Wie beurteilen Sie die Leistung der Schiedsrichter?

Lyle Seitz: Sie sind zu 100 Prozent besser geworden. Das ist ein Verdienst von Referee-Coach Greg Kimmerly. Und wir arbeiten seit neun Jahren hart, um neue Referees zu bekommen. Das klappt aber nur, wenn wir ihnen eine sichere und gesunde Umgebung bieten. Früher war die Qualität richtig schlecht, die Hälfte konnte ja nicht einmal eislaufen.

Es gab zuletzt in einzelnen Teams viele Verletzte. Warum?

Lyle Seitz: Das gehört leider zum Geschäft. Wir müssten Bodychecks verbieten oder die Spieler zwingen, mit Vollvisier zu spielen, und könnten nicht alles verhindern. Es gab viele verrückte Verletzungen, auch in Trainings. Ich könnte fünf Stunden über den Grund referieren.

Nur zu.

Lyle Seitz: Die Liga hat heuer auf elf Imports reduziert. Dornbirn oder Innsbruck hatten sogar mit 14 gespielt. Wir haben nicht genug Spieler in Österreich, das will mir ja niemand glauben. Daraus resultieren die vielen Verletzten, weil Teams mit zweieinhalb Linien spielen mussten.

Die Reduktion wurde erst im Vorjahr beschlossen. So eine Kritik überrascht.

Lyle Seitz: Ich habe das prophezeit. Wer lag einen Großteil der Saison an letzter oder vorletzter Stelle? Innsbruck oder Dornbirn.

Könnte mangelnder Erfolg nicht andere Faktoren haben, wie etwa weniger Budget?

Lyle Seitz: Ich habe das Problem genannt, und es wird nächstes Jahr noch schlimmer. Ein Team braucht 30 Spieler. Wo sind die alle?

Zurück zum Sportlichen: Sie haben „Speed und Skill“ erwähnt. Warum werden Vergehen, die das Spiel verlangsamen, selten exekutiert?

Lyle Seitz: Was meinen Sie?

In jedem Spiel gibt es zehn bis 20 Situationen, wo Haken, Halten oder Stockschläge nicht gepfiffen werden. Warum nicht?

Lyle Seitz: Sie wollen, dass wir mindestens 20 Strafen pro Spiel pfeifen?

Wozu dann Regeln?

Lyle Seitz: Ich setz’ mich gerne neben Sie, und Sie sagen mir, wo Sie all das Haken, Halten usw. sehen. Ich bin glücklich mit der aktuellen Situation. Wir haben guten Speed und gute Skills in der Liga. Ich versuche nicht alles negativ zu sehen. Das ist der große Unterschied.

Sollten solche Regeln nicht strikt befolgt werden? Das würde ja die Qualität des Spiels steigern?

Lyle Seitz: Wenn wir das zu streng auslegen, würden wir dem Spiel schaden. Den Fans würde die Unterhaltung fehlen. Wir haben das vor sechs Jahren versucht. Die Folge: Im November sind die Zuschauerzahlen eingebrochen. Und im Dezember wurden die Regeln gelockert – die Zuschauerzahlen gingen nach oben. Wir wollen ja alle Emotionen im Eishockey haben.

Was erwarten Sie sich aus Sicht des DOPS für die Zukunft?

Lyle Seitz: Es wird sich nicht viel ändern. Wir müssen lediglich darauf vorbereitet sein, wenn sich das Spiel verändert. Vieles steht, wie Sie angedeutet haben, in den Sternen. Und dann ist die Frage: Welche Spieler werden verpflichtet? Woher kommen die Trainer?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 04.02.2020, 14:18:25
Ich freu mich schon über die Berichte der Südtiroler Medien, in denen über den desaströsen Zustand der Südtiroler Mannschaften berichtet wird, so wie das vor einem Monat über die Österreicher gemacht wurde. 3 von 6 Mannschaften in den Top 6 sind Österreicher, 1x Slowenien 2x ITA. Ob das die Italienische Ehre zulässt?

So schnell kanns gehen, kein Team aus Österreich in den Top 6.. ob das die Österreichische Ehre zulässt? :D
Wäre schon wichtig, dass sich zumindest 1 Team aus Österreich für die Playoffs qualifiziert, damit alle Nationen dort vertreten sind.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 04.02.2020, 14:56:18
Ich freu mich schon über die Berichte der Südtiroler Medien, in denen über den desaströsen Zustand der Südtiroler Mannschaften berichtet wird, so wie das vor einem Monat über die Österreicher gemacht wurde. 3 von 6 Mannschaften in den Top 6 sind Österreicher, 1x Slowenien 2x ITA. Ob das die Italienische Ehre zulässt?

So schnell kanns gehen, kein Team aus Österreich in den Top 6.. ob das die Österreichische Ehre zulässt? :D
Wäre schon wichtig, dass sich zumindest 1 Team aus Österreich für die Playoffs qualifiziert, damit alle Nationen dort vertreten sind.
Der Bericht aus Südtirol hat einen Zwischenstand festgehalten, genauso habe ich das getan. Ich sehe darin kein Problem. Das Italienische Eishockey sollte sich dennoch fragen, warum Zweitligateams aus Österreich so gut mit der ersten Liga Italiens mithalten können.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: schuli75(m75) am 04.02.2020, 15:09:19
Ich freu mich schon über die Berichte der Südtiroler Medien, in denen über den desaströsen Zustand der Südtiroler Mannschaften berichtet wird, so wie das vor einem Monat über die Österreicher gemacht wurde. 3 von 6 Mannschaften in den Top 6 sind Österreicher, 1x Slowenien 2x ITA. Ob das die Italienische Ehre zulässt?

So schnell kanns gehen, kein Team aus Österreich in den Top 6.. ob das die Österreichische Ehre zulässt? :D
Wäre schon wichtig, dass sich zumindest 1 Team aus Österreich für die Playoffs qualifiziert, damit alle Nationen dort vertreten sind.
Der Bericht aus Südtirol hat einen Zwischenstand festgehalten, genauso habe ich das getan. Ich sehe darin kein Problem. Das Italienische Eishockey sollte sich dennoch fragen, warum Zweitligateams aus Österreich so gut mit der ersten Liga Italiens mithalten können.

das sehe ich auch so, auf jeden fall würde ich mich nicht damit rühmen.  :klugscheiss:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 04.02.2020, 18:57:15
Zitat
Der Bericht aus Südtirol hat einen Zwischenstand festgehalten, genauso habe ich das getan. Ich sehe darin kein Problem. Das Italienische Eishockey sollte sich dennoch fragen, warum Zweitligateams aus Österreich so gut mit der ersten Liga Italiens mithalten können.


Ich denke der größte Unterschied von der damaligen Serie A zur Alps ist, abgesehen von der Ausländerreduzierung, die sehr strenge Punkteregelung, um junge Spieler zu fördern. Eine Punkteregelung nach dem Leistungsprinzip gab es in der Serie A damals nicht, da zählte ein Einheimischer X Punkte und ein Ausländer X Punkte, egal wie alt, oder wie viele Punkte er letzte Saison hatte. Die neue Punkteregel zwingt die Vereine alte, erfahrene, unter anderem auch (Ex-) National Spieler nicht zu verlängern, da sie extrem viele Punkte kosten und im Gegenzug U24 Spieler an Bord zu holen, um im Punkterahmen zu bleiben. Das trifft besonders die italienischen Vereine, da sie so nicht ihr volles Potential wie in alten Tagen abrufen können, im Gegenzug profitieren davon aber junge Teams, was ja auch gut ist. Würde die alte Punkteregelung gelten, würde man den Unterschied zwischen Italien und Österreich viel eher merken, aber dann würde die Liga keinen Sinn machen, man will ja eine ausgelichene Liga, also passts so.
Ich denke nicht, dass das italienische Eishockey so schlecht da steht, nur ist die Punkteregelung wie ein Korsett, dass alle Vereine einschnürt. Zur Hochzeit 2010/11 hatte Italien eine Bombenliga vollgepackt mit NHL Spielern, die der heutigen Ebel mindestens ebenbürtig war, das Niveau war Top, aber leider war der Verband eine Katastrophe und die Auflösung dann später unumgänglich. Nichtsdestotrotz haben auch die österreichischen Vereine in der Alps sich sehr verbessert!! Mal schauen wie es 20/21 weitergeht.. die italienischen Vereine fordern ja auf Biegen und Brechen eine Erhöung der Ausländer auf 6.. bin gespannt ob das durchgeht. LG nach Feldkirch  :schal:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 07.02.2020, 09:31:37
3:4 Heimniederlage gegen die Juniors in der ÖM wird schwer jetzt da auswärts am Samstag....
Aber ja, Fokus sollte ohnehin auf der AHL liegen.,,
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mäz am 07.02.2020, 10:57:14
Warum liegt der Fokus auf der AHL? Mir ist es lieber, den Österreichischen Meistertitel zu erringen, als in der AHL das Viertel- oder Halbfinale zu erreichen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Stockman am 07.02.2020, 12:47:55
Die Aussage von Knock Out wundert mich wirklich. Ob ich nach dieser Saison 3. oder 13.wurde in der Alps Hockey League, wer weiss dies schon nach einem Jahr. Allerdings steht der Meistertitel auf jedem Fanschal oben. Egal bei welchem Verein.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: huabi am 07.02.2020, 13:05:23
Nur mal so am Rande hab ich mir heute früh beim lesen der Zeitung die Frage gestellt was ist eigentlich mit dem Lustenauer Publikum los? Finale und es kommen nicht mal 1000 Zuschauer in die Halle? Was ist da los bei euch?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 07.02.2020, 14:28:33
Wir hatten im Halbfinale auch nur gut 1200 Zuschauer.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 07.02.2020, 15:00:36
Warum liegt der Fokus auf der AHL? Mir ist es lieber, den Österreichischen Meistertitel zu erringen, als in der AHL das Viertel- oder Halbfinale zu erreichen.
Dann hast du ziemlich komische Prioritäten, der Ö-Titel ist nämlich so gut wie wertlos. Gut. für den EHC Lustenau vielleicht nicht, andere Titel sind da ja Mangelware  :thumbsup:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mäz am 07.02.2020, 16:10:17
Aha, der Meistertitel ist wertlos, aber die Halbfinal-Qualifikation in der AHL kommt gleich nach dem Stanley-Cup und dem WM Titel ...  :omg:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: petefeet am 07.02.2020, 16:37:23
Der ÖM-Titel in dieser Form ist absolut überflüssig. Zumindest den Legios ging die Partie gestern am Allerwertesten vorbei. Die Schiri-Leistung ebenfalls für'n A......
Aber man muss wohl die Ziele von Zeit zu Zeit anpassen.... um eine Saison noch positiv zu bewerten. Für alle Fälle ...
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 07.02.2020, 16:58:36
Mir persönlich wäre es lieber, wenn man die ÖM-Grunddurchgangsspiele streichen würde.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 07.02.2020, 22:34:58
Aha, der Meistertitel ist wertlos, aber die Halbfinal-Qualifikation in der AHL kommt gleich nach dem Stanley-Cup und dem WM Titel ...  :omg:
Der Ö-Meistertitel ist wertlos, genau und ja die HF oder gar Final Quali in der AHl wäre deutlich wertvoller, weil sie mehr Leitung beansprucht. Salzburg ist über eine Bummerlgruppe ins HF gerutscht, Feldkirch durch eine Anpassung der Regeln und was der KAC da zu suchen hatte weiß wohl auch niemand. Die Tabelle der Österreicher hat Feldkirch angeführt. Also was bitte soll der Titel? Und Salzburg ist hüben wie drüben eine Frechheit sondergleichen, da rennen 16 Nichtösterreicher herum, die sich nach dem nächsten Titel österreichischer Meister der zweiten Liga nennen dürfen...
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 08.02.2020, 10:43:17
Dann erklärt dass Eueren Vereinsverantwortlichen, die als einzige darauf drängen diese Meisterschaft extra auszuspielen. Hat auch "Restösterreich" nicht gemacht.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 08.02.2020, 11:27:21
Mäz ich seh das leider auch so wie Toschtner . Die österreichische Meisterschaft hat weniger Qualität wie was in der AHL zu erreichen. KAC und Konsorten sind Kanonenfutter im Normalfall..
Vom Niveau her sind in Österreich die Juniors,Feldkirch und Lustenau auf einer Wellenlänge, alle anderen österreichischen Teams in der AHL sind einfach um Klassen schlechter.

Natürlich klingt es nach was und ja klar darf man sich aber darüber auch freuen, allerdings ist die AHL eine ganz andere Geschichte.
Und ein ÖM Titel sollte beim Eishockeygott nicht das Primärziel sein.... egal ob VEU oder Lustenau.
Eher die Kür anstatt die Pflicht.....
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 08.02.2020, 12:24:24
Dann erklärt dass Eueren Vereinsverantwortlichen, die als einzige darauf drängen diese Meisterschaft extra auszuspielen. Hat auch "Restösterreich" nicht gemacht.
Um zusätzliche Derbys zu bekommen, weils der AHL Modus nicht zulässt. Als man im AHL Modus zusätzliche Derbys mit den lokalen Gruppen hatte, hat niemand die Ö-Meisterschaft ausspielen wollen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: 85er am 08.02.2020, 13:19:54
Aha, der Meistertitel ist wertlos, aber die Halbfinal-Qualifikation in der AHL kommt gleich nach dem Stanley-Cup und dem WM Titel ...  :omg:
Der Ö-Meistertitel ist wertlos, genau und ja die HF oder gar Final Quali in der AHl wäre deutlich wertvoller, weil sie mehr Leitung beansprucht. Salzburg ist über eine Bummerlgruppe ins HF gerutscht, Feldkirch durch eine Anpassung der Regeln und was der KAC da zu suchen hatte weiß wohl auch niemand. Die Tabelle der Österreicher hat Feldkirch angeführt. Also was bitte soll der Titel? Und Salzburg ist hüben wie drüben eine Frechheit sondergleichen, da rennen 16 Nichtösterreicher herum, die sich nach dem nächsten Titel österreichischer Meister der zweiten Liga nennen dürfen...

Im November hast du dich schon auf's Feiern des 7. Meistertitels gefreut, jetzt ist er wertlos?  ;)

Top-Legionäre, Top-Österreicher? Scheint als hätten wir doch noch einen Meistertitel zu feiern. Mission 7 - wir kommen!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Toschtner am 08.02.2020, 13:48:35
Aha, der Meistertitel ist wertlos, aber die Halbfinal-Qualifikation in der AHL kommt gleich nach dem Stanley-Cup und dem WM Titel ...  :omg:
Der Ö-Meistertitel ist wertlos, genau und ja die HF oder gar Final Quali in der AHl wäre deutlich wertvoller, weil sie mehr Leitung beansprucht. Salzburg ist über eine Bummerlgruppe ins HF gerutscht, Feldkirch durch eine Anpassung der Regeln und was der KAC da zu suchen hatte weiß wohl auch niemand. Die Tabelle der Österreicher hat Feldkirch angeführt. Also was bitte soll der Titel? Und Salzburg ist hüben wie drüben eine Frechheit sondergleichen, da rennen 16 Nichtösterreicher herum, die sich nach dem nächsten Titel österreichischer Meister der zweiten Liga nennen dürfen...

Im November hast du dich schon auf's Feiern des 7. Meistertitels gefreut, jetzt ist er wertlos?  ;)

Top-Legionäre, Top-Österreicher? Scheint als hätten wir doch noch einen Meistertitel zu feiern. Mission 7 - wir kommen!
Wer feiert nicht gerne?Den Umsatz für s'Goal nicht zu vergessen  :D aber sama ehrlich, als wir den Titel überreicht bekommen haben, haben wir eher geschmunzelt und die Lustenauer und Wälder haben ihn auch als wertlos bezeichnet. So ist s halt, je nachdem auf welcher Seite man steht, aber heuer ist es mMn besonders schlimm.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 08.02.2020, 23:27:57
Dann erklärt dass Eueren Vereinsverantwortlichen, die als einzige darauf drängen diese Meisterschaft extra auszuspielen. Hat auch "Restösterreich" nicht gemacht.
Um zusätzliche Derbys zu bekommen, weils der AHL Modus nicht zulässt. Als man im AHL Modus zusätzliche Derbys mit den lokalen Gruppen hatte, hat niemand die Ö-Meisterschaft ausspielen wollen.
Zusätzliche Derbys könnt ihr jeden spielfreien Tag spielen - wo ist das Problem - Zuschauer werden gleich viele kommen wie zu einem Bewerb, der anscheinend keinen interessiert.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mänü am 09.03.2020, 14:42:37
Caffi zur Auswahl zum Spieler des Monats Februar bei hockey-news.info


https://hockey-news.info/alpshl-wahl-zum-hockey-news-spieler-des-monats-februar-2/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2F
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 15.03.2020, 15:50:36
https://www.ek-zellereisbaeren.at/gameday/news/1331-ek-zell-am-see-der-eisb%C3%A4ren-vorstand-tritt-kollektiv-zur%C3%BCck
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 16.03.2020, 13:17:39
Damit wird es nächste Saison wohl ziemlich sicher keine Zeller Eisbären mehr in der AHL geben.
Da könnte man dann ein paar Spieler abzwacken.

Vielleicht kommt`s ja dann doch zu einem Gebrüder Wilfan Duo in Lustenau  :thumbsup:
Putnik würd ich sofort zurückholen
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mäz am 16.03.2020, 15:01:34
Bin gespannt, ob und wie es in der AHL in der nächsten Saison weitergeht. Zell sowie alle anderen österreichischen Teams tun sich schwer, mit den italienischen Top-Teams finanziell mitzuhalten. Wie es mit den italienischen Vereinen nach der Corona Situation weitergeht, weiß wohl jetzt auch noch niemand. Viele sind da ja auch von Geldern aus der Tourismus-Branche abhängig und da schauts wohl eher düster aus. Auch in Österreich und Slowenien kann die Lage derzeit wohl keiner einschätzen. Es werden jedenfalls spannende Wochen und Monate ...
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: schuli75(m75) am 16.03.2020, 15:24:18
Damit wird es nächste Saison wohl ziemlich sicher keine Zeller Eisbären mehr in der AHL geben.
Da könnte man dann ein paar Spieler abzwacken.

Vielleicht kommt`s ja dann doch zu einem Gebrüder Wilfan Duo in Lustenau  :thumbsup:
Putnik würd ich sofort zurückholen

wird schwierig wenn der Zeller Wilfan seine Karierre beendet hat :oO:

so ist es heutzutage, ein vorstand löst sich auf und der mensch würde sich noch das übriggeblieben am liebsten sofort an sich reissen...
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Netminder37 am 16.03.2020, 19:53:31
Damit wird es nächste Saison wohl ziemlich sicher keine Zeller Eisbären mehr in der AHL geben.
Da könnte man dann ein paar Spieler abzwacken.

Vielleicht kommt`s ja dann doch zu einem Gebrüder Wilfan Duo in Lustenau  :thumbsup:
Putnik würd ich sofort zurückholen



Naja, jetzt warten wir mal ab. Zell ist auch ein traditioneller Eishockeyboden. Würde mich nicht wundern, wenn sich dann letztlich doch wieder ein paar Idealisten für die Führungspositionen finden.

Falls nicht, kann dann immer noch über Leichenflederei nachgedacht  :augenrollen: werden ....

...aber lieber ist mir persönlich schon eine Liga MIT Zell.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 17.03.2020, 08:25:44
Damit wird es nächste Saison wohl ziemlich sicher keine Zeller Eisbären mehr in der AHL geben.
Da könnte man dann ein paar Spieler abzwacken.

Vielleicht kommt`s ja dann doch zu einem Gebrüder Wilfan Duo in Lustenau  :thumbsup:
Putnik würd ich sofort zurückholen

wird schwierig wenn der Zeller Wilfan seine Karierre beendet hat :oO:

so ist es heutzutage, ein vorstand löst sich auf und der mensch würde sich noch das übriggeblieben am liebsten sofort an sich reissen...

ich sehe da etwas von verlassen, von Karriereende war keine Rede oder?  :???: oder hab ich da was falsch verstanden? :augenrollen:

https://www.meinbezirk.at/pinzgau/c-sport/franz-wilfan-werde-die-eisbaeren-familie-natuerlich-vermissen_a3969120
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: mk84 am 17.03.2020, 08:29:51
ich sehe da etwas von verlassen, von Karriereende war keine Rede oder?  :???: oder hab ich da was falsch verstanden? :augenrollen:
https://www.meinbezirk.at/pinzgau/c-sport/franz-wilfan-werde-die-eisbaeren-familie-natuerlich-vermissen_a3969120

Zitat
Neben dem langjährigen Eisbärenkapitän Franz Wilfan, der nach 8 Saisonen und gesamt 314 Pflichtspielen mit 104 Toren und 186 Assists heute Abend seine Karriere beendete, hängten auch die Zeller Eigengewächse Christoph Herzog nach 7 Saisonen und gesamt 272 Spiele mit 42 Toren und 44 Assists, sowie Florian Aigner nach 8 Saisonen in der Kampfmannschaft und gesamt 254 Spielen mit 4 Toren und 15 Assists ihre Eishockeyschuhe an den Nagel.
Mit Martin Oraze beendete zudem ein weiterer verdienstvoller österreichischer Eishockeyspieler seine erfolgreiche Karriere. Er bestritt über 500 EBEL Spiele, sowie 74 Spiele im Nationalteam. Der EBEL Champion, Inter National League- und slowenische Meister stand für die Pinzgauer die letzten drei Jahre am Eis und kam dabei auf 115 Spiele mit 14 Toren und 46 Assists.
https://www.ek-zellereisbaeren.at/gameday/news/1330-eisbären-torgala-zum-abschied (https://www.ek-zellereisbaeren.at/gameday/news/1330-eisbären-torgala-zum-abschied)
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 18.03.2020, 11:01:15
"sprade.tv"-Spendenaktion
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 19.03.2020, 18:18:50
Der HC Meran wird mit großer Wahrscheinlichkeit nächste Saison in der Alps spielen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 19.03.2020, 23:15:03
Der HC Meran wird mit großer Wahrscheinlichkeit nächste Saison in der Alps spielen.
Es wird keine Saison 2020/21 geben
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: 85er am 20.03.2020, 10:00:05
Der HC Meran wird mit großer Wahrscheinlichkeit nächste Saison in der Alps spielen.
Es wird keine Saison 2020/21 geben

Woher hast du diese Info?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 20.03.2020, 12:39:58
Der HC Meran wird mit großer Wahrscheinlichkeit nächste Saison in der Alps spielen.
Es wird keine Saison 2020/21 geben

Woher hast du diese Info?
Das sagt der gesunde Hausverstand. Größte Wirtschaftskrise seit dem 2. Weltkrieg, welcher Sponsor hat da Geld für Eishockey? Bis August/September wird das Problem in Italien und vermutlich auch Österreich nicht behoben sein. Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass viele Teams den Betrieb nicht in dieser Form aufrechterhalten werden können, die kleinen aus Tourismusregionen schon gar nicht.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 20.03.2020, 13:32:45
https://hockey-news.info/entschaedigungs-plattform-fuer-sportvereine-eingerichtet/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2F
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: 85er am 20.03.2020, 13:37:07
Der HC Meran wird mit großer Wahrscheinlichkeit nächste Saison in der Alps spielen.
Es wird keine Saison 2020/21 geben

Woher hast du diese Info?
Das sagt der gesunde Hausverstand. Größte Wirtschaftskrise seit dem 2. Weltkrieg, welcher Sponsor hat da Geld für Eishockey? Bis August/September wird das Problem in Italien und vermutlich auch Österreich nicht behoben sein. Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass viele Teams den Betrieb nicht in dieser Form aufrechterhalten werden können, die kleinen aus Tourismusregionen schon gar nicht.

Ich schlage jetzt einfach mal vor, dass wir Ruhe bewahren und schauen was da alles auf uns zukommt  ;).
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: MSC am 20.03.2020, 15:11:02
Puh, nicht nervös werden. Stay positive  :schal: :prost: Allen zusammen, egal aus welchem Lager, viel Gesundheit und Geduld - wir sehen uns im August zum ersten Eistraining  :jubel: :thumbsup:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mäz am 20.03.2020, 18:21:43
Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es 2020/2021 keine AHL in der bisher gewohnten Form geben wird. Für diese These sprechen einige Argumente:

Spielerverträge
Wer kann zu dieser Zeit Verträge mit Spielern für welche Liga machen? Keiner weiß, wie und ob gespielt wird.

Sponsoren
Wie schon einige Vorschreiber argumentiert haben - Firmen gehen durch schwere Zeiten. Viele kämpfen ums Überleben. Wenn Mitarbeiter gekündigt oder in Kurzarbeit geschickt werden wäre es "unsozial" auf der anderen Seite Sportvereine zu sponsoren und VIP-Karten zu kaufen.

Vorbereitungszeit
Die Vorbereitungszeit beginnt im Mai. Wer weiß, was für einen Mai wir erleben werden?


Ich persönlich denke, dass es entweder keine Liga oder eine Liga in sehr abgespeckter Form geben wird. Die Zeit wird es weisen.

Natürlich appelliere ich auch an alle Eishockey Fans Ruhe zu bewahren und die Vorgaben der jeweiligen Regierungen zu beachten. Ich wünsche allen Eishockey-Fans, deren Familien und Freunden viel Gesundheit, bliband gsond!!!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 23.03.2020, 09:33:24
Fußball ohne Zuschauer bis zum Jahresende  :???: wird beim Eishockey nicht viel anders aussehen  :'(
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 23.03.2020, 14:41:12
Im Moment sollte man weder über das eine, noch über das andere spekulieren.
Auf der einen Seite, heißt es Impfstoffe zu entwickeln dauert mindestens 1-1,5 Jahre, auf der anderen Seite habe ich gestern von Medikamententesten gelesen,
in der Coronafälle um 90% weniger schwer verlaufen sollen nach Verabreichung, News dazu gibt es hier:

https://www.salzburg24.at/news/salzburg/medikamente-gegen-coronavirus-in-salzburg-im-test-85229887


Da im Moment jeden Tag Neuigkeiten kommen, da das Thema ja ein globales ist, würde ich nicht im Traum daran denken, nur ansatzweise über irgendetwas zu spekulieren.
Je besser wir uns alle an die Maßnahmen halten, desto besser wird auch der Verlauf sein und je eher werden wir auch wieder einen normaleren Zustand erleben.

Mehr kann und will ich im Moment dazu auch nicht sagen. Aber keiner kann sagen, wie sich das weiterentwickelt, wenn man bestehende Medikamente für den Kampf gegen das Corona verwenden kann, die auch helfen, dann ist die Lage auch nicht mehr so prekär, wie sie aktuell ist.

Bleibt gesund!!!!!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 24.03.2020, 22:55:45
Laut Laola ist eine Ebel-Bewerbung des HC Pustertal für die Saison 21/22 fix. 2021 eröffnet der HC Pustertal ein neues Stadion.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 25.03.2020, 07:45:28
Laut Laola ist eine Ebel-Bewerbung des HC Pustertal für die Saison 21/22 fix. 2021 eröffnet der HC Pustertal ein neues Stadion.

Eine Quelle für die Angaben mit Link wären nicht schlecht  :klugscheiss:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 25.03.2020, 12:49:59
https://www.laola1.at/de/red/wintersport/eishockey/ebel/news/ebel--bratislava-capitals-einziger-neuer-kandidate-fuer-2020-21/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: schuli75(m75) am 27.03.2020, 23:31:31
Ich gehe von einer rein österreichischen zweiten Liga im nächsten Jahr aus. 6 bis 8 Teams. Die alps kann ich mir nicht mehr vorstellen. Aber richtig, zuerst gibt es das andere Problem zu lösen...
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: patric am 28.03.2020, 10:08:45
Sieht aktuell in der Gerüchteküche nicht gerade besonders gut aus. :( :???:



https://hockey-news.info/alpshl-kann-die-alpshl-in-ihrer-aktuellen-form-ueberleben/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2
https://www.sportnews.bz/artikel/eishockey/ahl/so-reagieren-die-alpshl-klubs-auf-die-krise
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 28.03.2020, 22:18:41
Sieht aktuell in der Gerüchteküche nicht gerade besonders gut aus. :( :???:



https://hockey-news.info/alpshl-kann-die-alpshl-in-ihrer-aktuellen-form-ueberleben/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2
https://www.sportnews.bz/artikel/eishockey/ahl/so-reagieren-die-alpshl-klubs-auf-die-krise
Sag ich ja, die kommende Saison steht in den Sternen, die Finanzen der Clubs werden miserabel ausfallen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 04.04.2020, 14:03:42
https://www.skysportaustria.at/vizekanzler-kogler-kuendigt-trainingsmoeglichkeit-fuer-topsportler-an/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 05.04.2020, 10:57:55
Auch wenn der Sport momentan ruht, die ersten Vorbereitungsspiele wurden schon fixiert.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 06.04.2020, 18:26:20
https://hockey-news.info/alpshl-nennfrist-diese-vereine-haben-fuer-die-saison-2020-21-gemeldet/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 08.04.2020, 08:37:25
https://hockey-news.info/alpshl-nennfrist-diese-vereine-haben-fuer-die-saison-2020-21-gemeldet/
Falls es noch immer jemand nicht glaubt
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: patric am 08.04.2020, 09:24:20
https://hockey-news.info/alpshl-die-zukunft-der-liga-ist-alles-andere-als-gesichert/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2F

https://www.ring-hockey.at/alpshl/2-liga-veu-liebaeugelt-mit-einem-einstieg-in-deutschland/

Mit Interview vom Michi
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: 85er am 08.04.2020, 10:45:26
Neueste Meldung:

https://hockey-news.info/alpshl-zell-am-see-steigt-aus-und-bastelt-am-einstieg-in-die-kaerntner-liga/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2F
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: huabi am 08.04.2020, 14:48:29
Ich hab etwas das Gefühl das die Auswirkungen der aktuellen Krise noch nicht wirklich abschätzbar sind für uns alle. Grade die AHL Vereine, und auch die VEU, sind auf die Unterstützung von vielen kleinen Firmen angewiesen. Die großen finanziell potenten Sponsoren sind ja eher weniger in der AHL daheim. Aber grade viele kleine Firmen, Geschäfte usw. kämpfen aktuell ums nackte überleben. Da kommt eine Unterstützung / Sponsoring jetzt wohl grade nicht an erster Stelle. Aktuell gilt es Arbeitsplätze und das überleben zu sichern. Gehälter und Geschäftsmieten müssen bezahlt werden usw.

Es wird also wohl bei allen Vereinen die Frage auftauchen: Können wir in dieser Form überhaupt weitermachen. Zell am See hat schon vor Cornoa die Reißleine gezogen. Wie #LM32 tu ich mir aktuell schon schwer mit der Vorstellung das in ein paar Monaten wieder alles so sein wie vorher und unser Team nach Italien und Slowenien fährt zum Eishockeyspielen. Wenn ich die Entwicklungen der letzten Tage richtig deute fällt das reisen heuer wohl komplett aus - zumindest im Sommer. Italien wird diese Krise (wirtschaftlich) wohl noch härter treffen als uns, da ist also auch die Frage wie geht es da finanziell weiter. Was das Geld betrifft waren die Slowenen sowieso immer am schlechtesten aufgestellt.
Beim besten Willen: Die Liga wie wir sie gekannt und gemocht haben wird wohl Geschichte sein.
Wer kann in der aktuellen Situation Verträge abschließen mit Legio´s usw (Ein- und Ausreiseverbote nach Nordamkerika..)..niemand.

Als Geschäftsführer muss #LM32 sich also aktuell Altlernativen überlegen und diese auch prüfen..
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 08.04.2020, 18:12:35
Starbulls Rosenheim & EV Füssen statt Fassa Falcons & Wipptal Broncos ? Why not ?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 08.04.2020, 21:29:11
Selten sowas Dummes gelesen. Als ob die die Liga wechseln würden.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 09.04.2020, 07:40:11
Selten sowas Dummes gelesen. Als ob die die Liga wechseln würden.
Ah geht dem ersten Italiener schon der Reis, wenn er sich in alte Serie A Zeiten zurückversetzt sieht?  Keine Ahnung, was daran dumm sein soll, das war ja schon ziemlich konkret und alle Teilnehmer sind innerhalb von 4.5h erreichbar.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 09.04.2020, 09:43:32
Da war nie was konkret. 2016 als man die Alps ins Leben rief haben einige Vereine aus der Oberliga nach Alternativen gesucht, weil es Streitigkeiten mit anderen Verein und dem Verband gab, konkret wurde da aber nie was. Außerdem ist das 4 Jahre her, in der Oberliga läufts für alle wie geschmiert, da sucht kein einziger nach einer anderen Liga. Rosenheims Hans Peter Schwarzfischer hat auf die Lampert mit "Deutschland als Plan B" reagiert und in der OVB gesagt, dass er sowas für nicht realistisch halte, weil einerseits laut ihm das Alps-Niveau höher ist und andererseits keinen Grund gäbe in eine Liga auszuwandern.

Feldkirch hat außer die Alps 0 Alternativen, außer die, die sich Lampert in seinen Kopf selbst ausmalt. Sollte es wirklich hart auf hart kommen steht sicherlich eine italienische Liga, bevor es eine rein österreichische 2. tut außer ihr spielt mit Zell und Kapfenberg in der Landesliga. Bis auf Gröden sind alle anderen italienischen Vereine schon auf Spielersuche. Wenn du wirklich glaubst, dass die Italiener einer nach dem anderen vor die Hunde gehen, dann freu dich auf September.

 
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 09.04.2020, 09:50:21
Da war nie was konkret. 2016 als man die Alps ins Leben rief haben einige Vereine aus der Oberliga nach Alternativen gesucht, weil es Streitigkeiten mit anderen Verein und dem Verband gab, konkret wurde da aber nie was. Außerdem ist das 4 Jahre her, in der Oberliga läufts für alle wie geschmiert, da sucht kein einziger nach einer anderen Liga. Rosenheims Hans Peter Schwarzfischer hat auf die Lampert mit "Deutschland als Plan B" reagiert und in der OVB gesagt, dass er sowas für nicht realistisch halte, weil einerseits laut ihm das Alps-Niveau höher ist und andererseits keinen Grund gäbe in eine Liga auszuwandern.

Feldkirch hat außer die Alps 0 Alternativen, außer die, die sich Lampert in seinen Kopf selbst ausmalt. Sollte es wirklich hart auf hart kommen steht sicherlich eine italienische Liga, bevor es eine rein österreichische 2. tut außer ihr spielt mit Zell und Kapfenberg in der Landesliga. Bis auf Gröden sind alle anderen italienischen Vereine schon auf Spielersuche. Wenn du wirklich glaubst, dass die Italiener einer nach dem anderen vor die Hunde gehen, dann freu dich auf September.
Dich wird die Zeit eines Besseren belehren. Außerdem steht hinter der Oberliga-Überlegung nicht nur Lampert sondern auch Alfare/Oberscheider und Schedler und für die Ländleteams gibt es auch die Schweiz als Alternative, so zu tun, als hätte man in Österreich nur auf die Italiener gewartet, ist einfach lächerlich. Es war Italien, das auf Österreich zugekommen ist, genauso wie Slowenien Österreich braucht.

Zitat
"Bei Sportarten, die stark von der Zuschauerbeteiligung leben, wird 2020 kein Jubeljahr. Denn Zuschauer sind bis in den Sommer derzeit einfach nicht denkbar, und es kann gut sein, dass Massenveranstaltungen auch darüber hinaus nicht abgehalten werden können", sagt Hans-Peter Hutter von der Medizinischen Universität Wien. Der Public-Health-Experte führte Fußball und Eishockey an, aber auch Skirennen. Der Alpin-Weltcup soll Ende Oktober in Sölden starten.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 09.04.2020, 19:37:57
In die Schweiz? Die Regio League hat schon 23 Teams, als ob die noch zusätzlich Teams aus dem Ländle aufnehmen würden. Wirklich realistische Alternativen die die Alps ersetzen können gibt es
für euch keine, und schon gar nicht welche, die sich einfach so umsetzten lassen können. Logisch kann man sagen man spielt in dem Land mit und sonst halt im anderen.. aber so einfach ist das beim besten Willen nicht. Außerdem seit ihr momentan mehr von den italienischen Teams abhängig als umgekehrt. Der ital. Verband diskutiert seit einiger Zeit seit einiger Zeit eine mögliche Serie A mit den italienischen Alps Teams + Meran und Varese als Plan B. Welche Liga wollt denn ihr im Falle eines Zusammenbruchs stellen? VEU, Lustenau, Wald, Kitz und 4 Farmteams? Viel Spaß..

Schau dir mal die Alps Tabelle an.. dann merkst du wer hier von wen abhängig ist. Sollte sich der ital. Verband mit seinen Teams selbstständig machen steht ihr mit heruntergelassenen Hosen da. Da will ich sehen wie ihr der Oberliga oder in der Schweiz spielt.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 09.04.2020, 22:41:21
In die Schweiz? Die Regio League hat schon 23 Teams, als ob die noch zusätzlich Teams aus dem Ländle aufnehmen würden. Wirklich realistische Alternativen die die Alps ersetzen können gibt es
für euch keine, und schon gar nicht welche, die sich einfach so umsetzten lassen können. Logisch kann man sagen man spielt in dem Land mit und sonst halt im anderen.. aber so einfach ist das beim besten Willen nicht. Außerdem seit ihr momentan mehr von den italienischen Teams abhängig als umgekehrt. Der ital. Verband diskutiert seit einiger Zeit seit einiger Zeit eine mögliche Serie A mit den italienischen Alps Teams + Meran und Varese als Plan B. Welche Liga wollt denn ihr im Falle eines Zusammenbruchs stellen? VEU, Lustenau, Wald, Kitz und 4 Farmteams? Viel Spaß..

Schau dir mal die Alps Tabelle an.. dann merkst du wer hier von wen abhängig ist. Sollte sich der ital. Verband mit seinen Teams selbstständig machen steht ihr mit heruntergelassenen Hosen da. Da will ich sehen wie ihr der Oberliga oder in der Schweiz spielt.
Und weil das bei euch vor der Alps so toll funktioniert hat, seit ihr auf Knien angekrochen gekommen und habt die Organisation der Liga gleich mal in unsere Hände gelegt, weils ja bei euch soo meeeega toll war. Und weil es in Slowenien so meeeega toll war, spielen schon seit INL Zeiten die Mannschaften bei uns bzw. in der EBEL. Wer bleibt den übrig, wenn Pustertal wirklich in die EBEL geht? Da ist kein einziges Team dabei, das Lustenau und Feldkirch nicht geschlagen haben und das mit bedeutend schwereren Voraussetzungen.

Lustig, dass du sagst, wir hätten keine Alternative - ich hab dir zwei genannt, du lässt sie beide einfach nicht gelten, obwohl das ohne größere Probleme umsetzbar wäre. In der Regio League 1 fehlt 1 Team, damit es in beiden Gruppen 12 sind. Da wäre also sogar Platz und wenn man den Modus ändert oder die Gruppen in 2 9er und 1e 8er teil, könnten Lau und der ECb auch mit. Die Nachwuchsteams der Ländleclubs spielen auch schon in der Schweiz, das ist keine Träumerei, das ist eine Möglichkeit. Deutschland wird halt vom Niveau und Geld her niedriger sein und in Zeiten wie diesen wird das Geld entscheidend sein.

Und jetzt mach ich es wie du und sage dir - Italien hat keine Alternative, die brauchen uns. [Editiert von 85er: Aussage gelöscht - in der derzeitigen Situation so was von unangebracht] Aber ja, WIR in Österreich haben keine Alternativen, im Herzen Europas. :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: huabi am 10.04.2020, 08:40:51
Für alle Eishockeyfans und die Vereine hoffe ich echt schwer das die Verantwortlichen in den Vereinen und Verbänden etwas mehr Verständnis und Hirn mitbringen - als Martin18 :omg: :omg:
Anhand von einer Grunddurchgangstabelle drauf schließen zu wollen wer hier wenn mehr braucht ist echt...ich wills hier echt nicht schreiben :engel:

Angewiesen sind hier alle aufeinander. Italiener, Österreicher und auch Slowenen. Wer das anders sieht ist in einer internationale Liga sowieso fehl am Platz. Aber nochmal: In der aktuellen Situation wäre es fahrlässig nicht alle möglichen Szenarien durch zu spielen. Niemand weiß wie die Situation in 5 Monaten ist, auch niemand in Südtirol. Vielleicht ist Ritten im September abgeriegelt und das Pustertal eine "no go area"...

Ich hoffe einfach nur das sich die Lage schnellstmöglich wieder einpendelt, so wenig Menschen wie möglich ihr Leben und ihren Job verlieren. Und dann das im Herbst wieder Eishockey gespielt werden kann, in welcher Form und Liga auch immer :schal:

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Xantel am 10.04.2020, 09:12:23
Was ich nicht ganz verstehe ist die ganze Polemik, die Lampert schon im Vorfeld reinbringt.
Die Alternativen sind ja gut und schön und seine Gedanken muss sich jeder machen, aber wiso gleich in den Medien loskreischen, hat etwas von einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung.
Generell gibt es seit der Gründung der Alps von Seiten der Veu Verantwortlichen einfach extrem viel unnötige Öffentliche Stimmungsmache. Einmal sind es die italienischen Profiteams, dann die Ligakosten und ein anderes mal der Modus.Meiner Meinung nach wird teilweiße einfach vom eigen Versagen abgelenkt und die Schuld jemand anderem zugeschoben. Keine gute Werbung für die Liga und die Veu.Schade dass eines eines der Zugpferde der Liga keine Gelegenheit auslässt diese schlecht zu reden.

P. S wer von wem abhänig ist, ist einfach eine lächerliche Diskussion. Man braucht sich gegenseitig
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 10.04.2020, 09:33:11
Bei alles gesunden Rivalität mit Feldkirch, als Lustenauer muss ich sagen, dass Lampert ein super Typ ist. So einen hätte gerne jeder Verein, da bin ich mir sicher.
Lampert ist einfach ein gerader Michel (was für ein treffendes Sprichwort  :rofl: :rofl:)! Er sagt immer seine Meinung ganz klar und vertritt zu 100% die Vereinsinteressen der VEU. Dies macht er auch öffentlich um seine Stimme aus Feldkirch abzugeben.

Weiß nicht, was daran verkehrt sein sollte.  :ratlos:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Xantel am 10.04.2020, 10:40:57
Man kann schon auch ein gerader Michel sein ohne keine Gelegenheit auszulassen öffentlich zu schimpfen und zu lamentieren
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 10.04.2020, 10:56:45
Man kann schon auch ein gerader Michel sein ohne keine Gelegenheit auszulassen öffentlich zu schimpfen und zu lamentieren
Du übertreibst halt auch maßlos, Lampert hat noch nie etwas gesagt, das nicht stimmt. Wenn in dieser Liga Teams aufeinander treffen, die so unterschiedliche Budgets haben, dann kann man nicht noch mehr Faktoren rein bringen, die diesen Unteschied verstärken. Man muss versuchen, das Feld noch näher zusammenzubringen, unter österreichischer Schirmherrschaft hat das gut funktioniert. Die Italiener lassen hingegen keine Gelegenheit aus, einen Spieler einzubürgern, damit er nicht ins Legio-Kontingent fällt, genauso wie Bozen in der EBEL.
Das man solche Themen öffentlich diskutiert, um einen gewissen Druck auf die Verantwortlichen auszuüben, ist auch klar, oder? Und wenn man im September nicht nach Italien fahren darf, dann erübrigt sich die Frage nach der Alps von alleine, ja glaubt ihr, ihr steht über dem Recht? Derzeit sehe ich nämlich bessere Chancen, im Spätsommer/herbst nach Deutschland einreisen zu können, als nach Italien. Und wenn es in der Oberliga den einen oder anderen verein zerreißt, dann sind die froh über Österreichischen Nachwuchs. Sorry, aber da muss man euch schon mangelnden Realitätssinn vorwerfen, wenn ihr glaubt, es ginge einfach so weiter, wie es aufgehört hat, mal abseits der sonstigen unterschiedlichen Auffassungen, hat Corona die Liga nachhaltig und grundlegend geschädigt.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: M.A.J. am 10.04.2020, 18:26:27
Ich kann mir nicht vorstellen das die Schweizer auf uns warten. Die wollten uns schon nicht als wir zu den besten in Europa gehört haben.
Und die Deutschen?
Von einer Liga wo man gegen Erstligaklubs zweier A-WM-Länder gespielt hat, in die dritte Liga nach Deutschland wechseln ist für mich ein Abstieg. Und unser Team bei einem fast gleichen Kader wie die letzten Jahre, wahrscheinlich zu stark für die dortigen Mannschaften. Also auch nicht willkommen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 10.04.2020, 22:34:40
Ich kann mir nicht vorstellen das die Schweizer auf uns warten. Die wollten uns schon nicht als wir zu den besten in Europa gehört haben.
Und die Deutschen?
Von einer Liga wo man gegen Erstligaklubs zweier A-WM-Länder gespielt hat, in die dritte Liga nach Deutschland wechseln ist für mich ein Abstieg. Und unser Team bei einem fast gleichen Kader wie die letzten Jahre, wahrscheinlich zu stark für die dortigen Mannschaften. Also auch nicht willkommen.
Die Alps hat aber nur Teilnehmer aus einem A-WM Land und das ist Italien, Österreich und Slowenien sind B-Länder. Die DEL2 ist sogar noch für so manches EBEL Team zu stark und wenn die Budgets schrumpfen, was zu erwarten ist, dann werden wir auch froh sein, gegen schwächere Teams antreten zu dürfen.
 
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 13.04.2020, 22:04:19
Rosenheim hatte laut Mayer letzte Saison ein Budget von 2,2 Mio Euro.
Schwächer?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 14.04.2020, 08:39:14
Rosenheim hatte laut Mayer letzte Saison ein Budget von 2,2 Mio Euro.
Schwächer?
Das ist die einzige Mannschaft mit so einem Budget und die gehören da eigentlich auch nicht hin, wenn man etwas Ahnung vom Eishockey hätte, wüsste man das. Aber das will man dem Mayer nicht unterstellen, denn er war auch derjenige, der die Bulldogs mit ihrem tollen Trainer Anfang der Saison in die Höhe gelobt hat, bis der tiefe Fall und die Bedeutungslosigkeit kam.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Xantel am 14.04.2020, 10:38:26
Ich denke von der Qualität der Liga her würde sich die Veu in der Oberliga schwer tun. Ich denke im Durschnitt sind die Teams dort stärker als in der Alps. Von dem Topteams ungefähr gleich aber weniger Durchhänger, wie die Farmteams, als in der Alps. Denke die Veu würde Probleme bekommen auch weil die Einheimischen noch wichtiger sind und da sehe ich die Oberliga Teams schon deutlich vorne. Prinzipiell sicher schwer zu verwirklichen, aber auch eine Interressante Chance für die Ländle Clubs falls wirklich was draus werden sollte.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 14.04.2020, 11:59:13
In der Oberliga sind (was ich zumindest gelesen habe) 2 Importspieler erlaubt, wobei auf der Torhüterposition nur einheimische Spieler erlaubt sind. Das wären extreme Voraussetzungen. Da wegen Zell am See die Ausschreibung der Alps eh erneut durchgeführt wird, wird man dann ja sehen, ob sich die VEU und Lustenau für die Alps melden oder nicht.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 14.04.2020, 21:24:24
In der Oberliga sind (was ich zumindest gelesen habe) 2 Importspieler erlaubt, wobei auf der Torhüterposition nur einheimische Spieler erlaubt sind. Das wären extreme Voraussetzungen. Da wegen Zell am See die Ausschreibung der Alps eh erneut durchgeführt wird, wird man dann ja sehen, ob sich die VEU und Lustenau für die Alps melden oder nicht.
Du gehörst wohl auch zu jenen, die glauben, eine Meldung für eine Liga hätte irgendwas zu sagen  :rofl: Feldkirch könnte melden und noch am ersten Spieltag zurückziehen und keiner könnte sie dafür Strafen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 15.04.2020, 09:04:52
https://hockey-news.info/alpshl-veu-feldkirch-einstieg-in-deutsche-oberliga-das-sagt-der-deb-dazu/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2F
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 15.04.2020, 09:20:54
https://hockey-news.info/alpshl-veu-feldkirch-einstieg-in-deutsche-oberliga-das-sagt-der-deb-dazu/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2F
und plötzlich gibt es doch eine Alternative zur AHL  :D
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 15.04.2020, 10:15:41
"Der DEB ist bemüht die aktuelle Ligastruktur beizubehalten, weiß jedoch dass Corona bedingt durchaus der ein oder andere Verein wegbrechen könnte. In diese Falle würde man aber natürlich am liebsten Nachrücker aus Deutschland begrüßen."

Dieser Satz zeigt doch wie ernst dem DEB die ganze Sache ist. Das wird alles nur medienwirksam aufgebauscht, aber niemand, wirklich niemand hält das für realistisch. Sogar wenn Vereine wegbrechen, sucht man sich zuerst deutsche Nachrücker. Der ÖEHV wird sicherlich nicht 2 Vereinen eine Freigabe erteilen, weil ihnen das Gras in Deutschland grüner erscheint, wenn die Liga an der sie sich eingeschrieben haben, noch in Takt ist. Wie will man das vor den anderen Vereinen rechtfertigen. Würde vom ÖEHV auch nur im Geringsten ein Interesse bestehen, hätten sie sich mal positiv über diesen Vorschlag geäußert, haben Sie aber nicht. Man schenkt dem überhaupt keine Aufmerksamkeit. Außerdem ist er ÖEHV mit einen Vertrag an die Alps gebunden. Solang die Alps besteht, wäre die Freigabe von eingeschriebenen Teams nicht mal rechtens. Lampert und Co. müssten ihre Nennung zurückziehen oder bei einer Neuausschreibung keine Nennung mehr abgeben. 
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 15.04.2020, 10:30:46
DEB erteilt VEU Absage:
"Für uns ist das derzeit kein Thema. Das wäre auch der falsche Weg", so DEB-Vize Marc Hindelang im Deutschen Eishockey Magazin.

Wow, klingt ja mächtig nach einer Alternative. Gratuliere  :D :D
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 15.04.2020, 11:29:42
https://tvthek.orf.at/live/Pressekonferenz-von-Sportminister-Werner-Kogler/14061401
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: huabi am 15.04.2020, 11:48:58
DEB erteilt VEU Absage:
"Für uns ist das derzeit kein Thema. Das wäre auch der falsche Weg", so DEB-Vize Marc Hindelang im Deutschen Eishockey Magazin.

Wow, klingt ja mächtig nach einer Alternative. Gratuliere  :D :D

 
DEB-Vizepräsident Marc Hindelang gab gegenüber „Eishockeynews.de“ dbzgl. an dass es aktuell noch keinen Kontakt zwischen Feldkirch und dem DEB gab und dies auch gar nicht nötig sei. Denn es wäre laut ihm nur korrekt wenn dies zuerst über die Verbände laufen würde, sprich der österreichische Eishockeyverband sich dbzgl. beim DEB erkundigen würde. So wäre dies auch damals beim Einstieg der Tilburg Trappers über den niederländischen Verband gelaufen.

Mit diversen deutschen Teams sei die VEU Feldkirch bereits in Kontakt getreten, zumal man zu diesen auch durch diverse Testspiele in den letzten Jahren einen guten Draht hätte. Dadurch wurde dieses Thema auch bei einer Ligatagung in der Vorwoche angesprochen. Der DEB ist bemüht die aktuelle Ligenstruktur beizubehalten, weiß jedoch dass Coronabedingt durchaus der ein oder andere Verein wegbrechen könnte. In diese Falle würde man aber natürlich am Liebten Nachrücker aus Deutschland begrüßen.

Dennoch sei man für Gespräche offen, hebt aber nochmal hervor, dass dies über den offiziellen Verbandsweg laufen müsse.

Klingt für mich nach einer echten Alternative
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 15.04.2020, 12:10:25
https://www.servushockeynight.com/veu-feldkirch-liebaeugelt-mit-deutscher-oberliga/?fbclid=IwAR3v5JXMh6B_wwQHtJkn-Jnwl5AMkHJvetFaW_3SA28yGaByGI31EDoE6s4

Das klingt da aber ganz anders  :D

Und dass hockeynews.info in der Szene als das unseriöseste Portal überhaupt gilt, muss ich glaube ich nicht erwähnen. Auch Rosenheim24 und der Tölzer Kurier schreibt, dass das Thema gegessen ist. Aber jeder glaubt was er glauben will. Servus TV würde nicht "DEB erteilt VEU Absage" ganz fett abbilden, wenns nicht stimmen würde.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 15.04.2020, 12:27:40
Die Leute, die für dieses Portal Artikel schreiben sind ein Zusammenschluss aus Grazer und Klagenfurter und Eishockeyfans, die weder Insider sind, noch Journalisten.  Kann mich noch gut erinnern, als bei uns im heimischen Forum über irgendwelche Gerüchte gemutmaßt wurde und einen Tag später hat hockeynews darüber als fixe Sache berichtet. Die haben weder Quellen noch sonst was, da wird alles zu einem Artikel verarbeitet, was in einem Forum oder sonst wo steht.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: huabi am 15.04.2020, 13:10:42
Also nochmal, es wäre in der aktuellen Situation fahrlässig nicht über Alternativen nachzudenken. Mehr ist ja auch noch gar nicht passiert. Fahrlässig wäre es jetzt zu warten und dann im Juli oder August plötzlich ganz blöd dazustehen und keine Liga zu haben...darum muss man jetzt aktiv werden und zumindest über Alternativen nachdenken.

Man sieht ja gerade jeden Tag und im eigenen Alltag was plötzlich alles möglich ist was wir vor 2 Monaten noch für unmöglich gehalten hätten.

Und siehe Linz: Wenn einige Faktoren zusammenkommen, kann am Ende alles auch ganz schnell in eine andere Richtung gehen als gedacht.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 15.04.2020, 15:12:50
Die Leute, die für dieses Portal Artikel schreiben sind ein Zusammenschluss aus Grazer und Klagenfurter und Eishockeyfans, die weder Insider sind, noch Journalisten.  Kann mich noch gut erinnern, als bei uns im heimischen Forum über irgendwelche Gerüchte gemutmaßt wurde und einen Tag später hat hockeynews darüber als fixe Sache berichtet. Die haben weder Quellen noch sonst was, da wird alles zu einem Artikel verarbeitet, was in einem Forum oder sonst wo steht.
ServusTV ist seriös, die Aussagen des DEB, kommen ja nicht von HN, sind es also nicht. interessante Sichtweise, die du da hast. Man merkt schon, die Italiener werdne nervös und diesmal nicht wegen der anrückenden Corona-Epidemie, das Zugpferd VEU liebäugelt mit anderen Ligen und wird den EHC und ECB ganz sicher mitnehmen, dann dürft ihr bald nur noch gegen Farmteam spielen, tolle italienische erste Liga  :jubel:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 15.04.2020, 17:26:22
Meine Güte warum sollte es fahrlässig sein bis Juli oder August zu warten? Alle Eishockeyvereine in ganz Europa machen das. Die Lage ist in ganz Europa diesselbe, nicht nur bei uns hier. Ich würde es verstehen, wenn die Alps schon am zerbrechen wäre, aber die Alps steht bis dato, wie jede andere Liga auch. Weder die Slowenen, noch die Italiener oder andere Vereine der Alps suchen offen nach Alternativen, sondern stehen hinter er Alps.

Österreich hat genau wie Südtirol schon flächendeckend Lockerungen durchgeführt, in Südtirol fangen diese Woche die ersten Großbetriebe wieder an zu arbeiten und die Ausgangssperre wurde auf das Minimum beschränkt. Zudem bleibt die Infektionskurve stabil. Im restlichen Italien wird die Wirtschaft ab 3. Mai schrittweise wieder hochgefahren. Ich versteh nicht wie man glauben kann, dass man im September, also in 5 Monaten!!! ohne Liga da stehen sollte. Da Lage mag jetzt düster sein, aber in mehreren Monaten tut sich verdammt viel.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 15.04.2020, 18:23:53
https://youtu.be/fjaBjMCoN8c
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 15.04.2020, 22:27:48
Schlage folgenden Modus vor:

Division 1: 9 österreichische Teams (sollte Zell die Kurve kratzen)
Division 2: 7 Italiener + 2 Slowenen

Im PO starten die jeweils 4 besten der Division, Modus ist nicht ganz fair, aber man trifft auf die ausländischen Clubs erst im Februar, evtl können auch die Top 6 ins Pre Playoff gehen. Man kann da kreativ werden, wichtig wäre mMn nur, das man die Spiele gegen Italien erst im neuen Jahr hat.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Büssle am 16.04.2020, 08:15:40

Und siehe Linz: Wenn einige Faktoren zusammenkommen, kann am Ende alles auch ganz schnell in eine andere Richtung gehen als gedacht.

Naja..... das in Linz fällt eher unter Vereinsinterne Machtkämpfe bzw. Schlammschlacht die über die Medien ausgetragen wird, da ein Präsident meint er müsse einen Amoklauf in Sachen Personalpolitik starten. Jetzt scheint es als wär der Bruch nie mehr zu kitten.

Aber nach den Ereignissen der letzten Zeit weiß man nie was wer wie wann und wo....
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Schilling am 16.04.2020, 10:54:01
Meine Güte warum sollte es fahrlässig sein bis Juli oder August zu warten? Alle Eishockeyvereine in ganz Europa machen das. Die Lage ist in ganz Europa diesselbe, nicht nur bei uns hier. Ich würde es verstehen, wenn die Alps schon am zerbrechen wäre, aber die Alps steht bis dato, wie jede andere Liga auch. Weder die Slowenen, noch die Italiener oder andere Vereine der Alps suchen offen nach Alternativen, sondern stehen hinter er Alps.

Österreich hat genau wie Südtirol schon flächendeckend Lockerungen durchgeführt, in Südtirol fangen diese Woche die ersten Großbetriebe wieder an zu arbeiten und die Ausgangssperre wurde auf das Minimum beschränkt. Zudem bleibt die Infektionskurve stabil. Im restlichen Italien wird die Wirtschaft ab 3. Mai schrittweise wieder hochgefahren. Ich versteh nicht wie man glauben kann, dass man im September, also in 5 Monaten!!! ohne Liga da stehen sollte. Da Lage mag jetzt düster sein, aber in mehreren Monaten tut sich verdammt viel.

Ich kann Euren "Hickhack" irgendwie nicht nachvollziehen! Für mich ist die Alps eine tolle und ausgeglichene Liga und ich kann nur hoffen, dass es in der selben Form weitergeht. Sollte es Anzeichen dafür geben, dass dies nicht so ist, ist es m.M. auch legitim, sich rechtzeitig nach anderen Optionen umzusehen. Dies und nichts anderes ist bisher passiert.
Also: Wenn es die AHL weiterhin gibt, warum sollte die VEU nicht dabei sein. Ich freue mich jedenfalls darauf!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: schuli75(m75) am 16.04.2020, 11:49:45
schauen wir was sich ergibt, den einstieg in die geteilte 3 deutsche Liga wäre andererseits wieder ein (grosser)schritt weg von der ebel. momentan kann man natürlich alles corona in die schuhe schieben   ;)
die alps war so schon ok, die titelchancen durch unseren 2 ligastatus sind hald sehr gering bis nicht vorhanden. die deutschen teams würden natürlich mehr , vor allem auswaertige fans, in unsere halle bringen. in den 3 jahren alps hl habe ich insgesamt noch keine 200 italienischen/slowenischen fans bei uns gesehen...
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Xantel am 16.04.2020, 12:16:40
Oh nein bitte nicht den Bregenzerwald :rofl:
Ganz ehrlich sollte sich die Veu und Lustenau verabschieden wars das mit der gemeinsamen Liga.Man wird sicher nicht nur gegen die Farmteams antreten hätte ja keinen Sinn für die Italiener.
Wird aber nicht passieren alles bleib mehr oder weniger beim alten, 2-3 Teams werden sich verabschieden aber ansonsten bleibt es so wie es war.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 16.04.2020, 17:23:27
Es ist absolut legitim sich einen Plan B zu überlegen. Stand heute wissen wir ja noch gar nicht, ob Mitte August wieder Eishockey gespielt werden kann.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 16.04.2020, 18:10:55
Eine ALPS mit beinahe 18 Vereinen ist ja so oder so für viele nicht zielführend, könnte mir zwei “Stufen“ vorstellen, eine mit den aktuellen TOP 10 (Asiago, Pustertal, Ritten, VEU, RBJ, Leibach, Jesenice und noch andere 3) und der Rest in der zweiten Division. Da könnte man dann wirklich mit Auf- und Abstieg arbeiten.
Die sogenannte erste Division mit doppelter Hin- und Rückrunde eventuelle Zwischenrunde und dann PO, die zweite Division mit einfacher Hin und Rückrunde, Zwischenrunde und dann PO. Der letzte der ersten Division steigt ab und der Gewinner der zweiten Division steigt auf.
Die erste Division hat dann mehr Spiele und die zweite eben weniger um die Kosten und Aufwand in Grenzen zu haben.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 16.04.2020, 20:43:10
"sprade.tv"-Spendenaktion

Die Spendenaktion läuft noch bis 30. April.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 16.04.2020, 22:16:54
Das ist schon heftig, wir sind das mit Abstand höchstplatzierte AHL Team und lassen sogar einige DEL2 Teams hinter uns.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: huabi am 17.04.2020, 08:50:52
Wo hast du die Aufstellung gefunden???
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 17.04.2020, 09:18:56
Wo hast du die Aufstellung gefunden???
auf der FB-Seite von sprade.tv .
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 17.04.2020, 09:38:02
Das liegt daran, dass andere Vereine andere Aktionen nutzen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: schuli75(m75) am 17.04.2020, 11:00:31
Das liegt daran, dass andere Vereine andere Aktionen nutzen.

Und vor allem darf es nicht sein das keine 🇮🇹 Mannschaft vorne liegt🤣
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 17.04.2020, 16:37:49
War eher auf die Slowenen bezogen, die wie jedes Jahr eine Lotterie veranstalten und damit einen Beitrag verdienen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 22.04.2020, 22:23:14
und wieder wird der Herr Mayer als das enttarnt, was er ist - eine journalistische Luftpumpe:

Zitat
Stellungnahme der VEU Feldkirch zu aktuellen Überlegungen und zum Kommentar in der Neuen vom 16.4.2020:

Als „unseriöse und substanzlose Luftnummer“ bezeichnete Neue-Sportredakteur Hannes Mayer dieser Tage in seinem Kommentar „Eisblog“ die angeblich von der VEU Feldkirch „lancierte und medial aufgebauschte Idee“ einer Meisterschaft mit der deutschen Oberliga Süd.

So weit, so falsch. Der erste richtige Satz in Herrn Mayers Kommentar folgt erst einige Zeilen später, nämlich dass es für die VEU ein Leichtes gewesen wäre, vorab herauszufinden, dass der Deutsche Eishockeybund daran kein Interesse habe.

Richtig ist dieser Satz nämlich insofern, als dass er auch für seriösen Journalismus gilt. Es wäre nämlich für Herrn Mayer ein Leichtes gewesen, vorab herauszufinden, dass diese Idee von der VEU Feldkirch niemals lanciert und/oder medial aufgebauscht wurde. Ein einziger Anruf bei der VEU hätte genügt und Herr Mayer hätte auch ohne Wikipedia erkennen können, dass in Wahrheit sein „Eisblog“ eine Luftnummer ist.

Seriöse Medien aus Deutschland haben dies im Übrigen getan. Sie haben die VEU kontaktiert und die richtige Antwort erhalten, die an dieser Stelle noch einmal festgehalten werden soll:

Richtig ist, dass man sich bei der VEU Feldkirch und anderen Vereinen – jeweils in engem Kontakt mit den Verantwortlichen der Liga und des Eishockeyverbandes - derzeit intensiv Gedanken darüber macht, wie ein Spielbetrieb in der kommenden Saison realisiert werden kann. Ob bereits ab September eine grenzüberschreitende Liga mit Italien und Slowenien möglich sein wird, erscheint derzeit mehr als nur fraglich. Es wäre also unverantwortlich und geradezu realitätsfremd, jetzt keine Alternativszenarien durchzudenken. Und es wäre absurd, würde die VEU sportliche Alleingänge planen, ohne sich laufend mit Liga und Verband, die ebenfalls intensiv an Lösungen arbeiten, abzustimmen.

Richtig ist auch, dass ein Vertreter eines Vereins der deutschen Oberliga Süd bei der VEU angefragt hat, ob für sie eine Teilnahme vorstellbar wäre. Die Antwort dazu im vollen Wortlaut:
„Hallo…
Besten Dank für deine Visionen für die Zukunft, ein guter Ansatz. Die VEU Feldkirch kann sich sehr viel vorstellen, es müssen auch undenkbare Szenerien durchgespielt werden. Zurzeit sind wir intern in Abklärung, wie alles weitergehen soll (Kosten, Sponsoren, Zuschauer usw. …) Wir versuchen, mit dem Verband und der Liga abzuklären, wie alles weiter gehen soll.
Mit sportlichen Grüßen

“Wie Herr Mayer auf Basis dieser Fakten zur Ansicht kommt, die VEU habe die eingangs beschriebene Idee „lanciert und medial aufgebauscht“, wird wohl ewig sein Geheimnis bleiben. Schön wäre, wenn er seinen Luftnummern-Eisblog mit Inhalt in Form einer Richtigstellung aufpumpen könnte.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Leberparty am 23.04.2020, 12:55:22
und wieder wird der Herr Mayer als das enttarnt, was er ist - eine journalistische Luftpumpe:

Zitat
Stellungnahme der VEU Feldkirch zu aktuellen Überlegungen und zum Kommentar in der Neuen vom 16.4.2020:

Als „unseriöse und substanzlose Luftnummer“ bezeichnete Neue-Sportredakteur Hannes Mayer dieser Tage in seinem Kommentar „Eisblog“ die angeblich von der VEU Feldkirch „lancierte und medial aufgebauschte Idee“ einer Meisterschaft mit der deutschen Oberliga Süd.

So weit, so falsch. Der erste richtige Satz in Herrn Mayers Kommentar folgt erst einige Zeilen später, nämlich dass es für die VEU ein Leichtes gewesen wäre, vorab herauszufinden, dass der Deutsche Eishockeybund daran kein Interesse habe.

Richtig ist dieser Satz nämlich insofern, als dass er auch für seriösen Journalismus gilt. Es wäre nämlich für Herrn Mayer ein Leichtes gewesen, vorab herauszufinden, dass diese Idee von der VEU Feldkirch niemals lanciert und/oder medial aufgebauscht wurde. Ein einziger Anruf bei der VEU hätte genügt und Herr Mayer hätte auch ohne Wikipedia erkennen können, dass in Wahrheit sein „Eisblog“ eine Luftnummer ist.

Seriöse Medien aus Deutschland haben dies im Übrigen getan. Sie haben die VEU kontaktiert und die richtige Antwort erhalten, die an dieser Stelle noch einmal festgehalten werden soll:

Richtig ist, dass man sich bei der VEU Feldkirch und anderen Vereinen – jeweils in engem Kontakt mit den Verantwortlichen der Liga und des Eishockeyverbandes - derzeit intensiv Gedanken darüber macht, wie ein Spielbetrieb in der kommenden Saison realisiert werden kann. Ob bereits ab September eine grenzüberschreitende Liga mit Italien und Slowenien möglich sein wird, erscheint derzeit mehr als nur fraglich. Es wäre also unverantwortlich und geradezu realitätsfremd, jetzt keine Alternativszenarien durchzudenken. Und es wäre absurd, würde die VEU sportliche Alleingänge planen, ohne sich laufend mit Liga und Verband, die ebenfalls intensiv an Lösungen arbeiten, abzustimmen.

Richtig ist auch, dass ein Vertreter eines Vereins der deutschen Oberliga Süd bei der VEU angefragt hat, ob für sie eine Teilnahme vorstellbar wäre. Die Antwort dazu im vollen Wortlaut:
„Hallo…
Besten Dank für deine Visionen für die Zukunft, ein guter Ansatz. Die VEU Feldkirch kann sich sehr viel vorstellen, es müssen auch undenkbare Szenerien durchgespielt werden. Zurzeit sind wir intern in Abklärung, wie alles weitergehen soll (Kosten, Sponsoren, Zuschauer usw. …) Wir versuchen, mit dem Verband und der Liga abzuklären, wie alles weiter gehen soll.
Mit sportlichen Grüßen

“Wie Herr Mayer auf Basis dieser Fakten zur Ansicht kommt, die VEU habe die eingangs beschriebene Idee „lanciert und medial aufgebauscht“, wird wohl ewig sein Geheimnis bleiben. Schön wäre, wenn er seinen Luftnummern-Eisblog mit Inhalt in Form einer Richtigstellung aufpumpen könnte.

Schade dass ich kein "Neue"-Abo habe. Wäre wieder ein Grund mehr dies umgehend zu kündigen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 23.04.2020, 16:42:13
„Dolomiten“: Wird die Alps Hockey League im kommenden Herbst in ihre 5. Saison starten?

Christian Feichtinger: Aus meiner Sicht wird es die 5. Saison der AlpsHL in jedem Fall geben. Wir haben eine sehr erfolgreiche Zeit hinter uns gebracht. Die Liga hat einen guten Platz auf der europäischen Eishockey-Landkarte bekommen. Ich bin überzeugt, dass sie der Corona-Krise zum
Trotz weiterhin ein erfolgreiches Produkt bleiben wird.

„D“: Aus Österreich erreichten uns zuletzt jede Woche neue Hiobsmeldungen. Vor allem aus Vorarlberg. Wie beurteilen Sie die Idee der VEU Feldkirch an der deutschen Oberliga mitzumischen?

Feichtinger: Dieser Idee messe ich kaum eine Bedeutung bei. Feldkirchs Geschäftsführer Michael Lampert hat mir versichert,
dass die AlpsHL für Feldkirch oberste Priorität hat. Einige Medien haben über verschiedene Optionen spekuliert. Und eine
dieser Optionen war die deutsche Oberliga. Der deutsche Eishockeyverband war in den vergangenen Jahren in dieser Angelegenheit aber immer sehr zurückhaltend.

„D“: In Österreich soll bereits im Herbst 2019 über die Gründung einer nationalen Liga diskutiert worden sein. Jetzt soll es laut einem Zeitungsbericht angeblich so weit sein. Was wissen Sie darüber?

Feichtinger: Ich stehe in engem Kontakt mit den 3 Verbänden, mit denen ich am gestrigen Mittwoch eine Telefonkonferenz hatte. Dabei haben sich alle 3 Verbände zum wiederholten Male für die Alps Hockey League ausgesprochen. Die Zusammenarbeit mit den 3 Verbänden ist ausgezeichnet. Andrea Gios, Tommaso Teofoli, Marcello Cobelli, Alexander Gruber und Matjaz Rakovec leisten hervorragende Arbeit. Ich bin nur das Sprachrohr der 3 Verbände. Unser gemeinsames Ziel ist es dafür zusorgen, dass so schnell wie möglich wieder Eishockey gespielt
werden kann.
Derzeit gibt es aber zu viele Fragen:
Gehen die Grenzen bis September wieder auf?
Wird es Geisterspiele geben?
Ab wann sind Zuschauer möglich?
Kann die WM eventuell nach hinten verschoben werden?
Erst wenn diese und andere Fragen geklärt sind, wissen wir in welcher Form es weitergehen wird.

„D“: Könnte es sein, dass die AlpsHL in nationalen Divisionen beginnt?

Feichtinger: Das ist durchaus möglich. Sollten die Grenzen noch länger geschlossen bleiben, dann werden wir mit einer Alps
Italia, Alps Austria und Alps Slovenia beginnen. Das bedeutet, dass die Vereine aus den 3 Mitgliedsländern zunächst unter
sich sind. Sobald es die Corona-Krise zu einem späteren Zeitpunkt zulässt, ist es unsere Aufgabe, die nationalen Divisionen
zusammenzufügen. Dann könnte man mit einer Master Round oder auch nur einem „Final Four“ – je nachdem wie viel Zeit noch bleibt – fortfahren bzw. die Saison zu Ende spielen. Derzeit arbeiten eigentlich alle Profiligen in Europa an einem Plan B.

„D“: Glauben Sie, dass die AlpsHL-Saison wie geplant am 12. September starten kann?

Feichtinger: Aktuell arbeiten wir an Plan A, der es ab September möglich machen soll, erste Ligaspiele auszutragen. Wir sind aber davon abhängig, wie sich die Rahmenbedingungen in Europa entwickeln. Unser Ziel ist es, die kommende Saison ohne oder mit so wenig Einschränkungen wie möglich starten zu können.

„D“: Zell am See steht derzeit ohne Präsident und Vorstand da. Wird es den Standort Zell am See
in der kommenden AlpsHL-Saison weiterhin geben?

Feichtinger: Das kann ich im Moment nicht beantworten. Der Vereinsvorstand von Zell am See hat bereits vor der Corona-Krise
mitgeteilt, dass er nicht mehr weitermachen will und kann und ist zurückgetreten. Der österreichische Verband muss so wie die
beiden anderen Verbände bis zum 10. Mai die Nennung der teilnehmenden Vereine abgeben. Dann wissen wir mehr.

„D“: In Linz gibt es plötzlich 2 Vereine, die die höchste österreichische Eishockey Liga bestreiten wollen. Was passiert mit
den Steel Wings Linz in der AlpsHL?

Feichtinger: Ich habe wirklich keine Ahnung, was mit dem letztjährigen Linzer Farmteam in Zukunft geschieht. In Linz geht es
derzeit ordentlich zur Sache. Die beiden Vereine müssen die verzwickte Situation selbst lösen.

„D“: Am 6. April hat die AlpsHL mitgeteilt, dass alle 18 Vereine ihre Nennung für die Saison
2020/21 abgegeben haben. Die Berechnung des Teilnehmerfeldes beruhte aber auf der Anmeldefrist Anfang Februar. Wie viele
Teams würden sich jetzt einschreiben?

Feichtinger: Das kann ich nicht sagen. Im Moment weiß niemand, wo wir hinsteuern. Es geht
um das Überleben einer Sportart. Es gibt viel zu viele offene Punkte. Wir streben in jedem Fall so viele internationale Teilnehmer
wie möglich an.

„D“: Sind 18 Mannschaften Ihrer Meinung nach nicht zu viele?

Feichtinger: Es ist zwar eine sehr große Anzahl, wir haben zuletzt aber 18 Mannschaften bewältigt.
Einige Klubs haben sich gesteigert und sich nach vorne gearbeitet. Auch zahlreiche junge Spieler haben sich weiter entwickelt. Österreich hat bei der U20-WM den Aufstieg in die Weltgruppe geschafft. Die Hälfte der Nationalspieler mischte in der
AlpsHL mit. Diese ist in jedem Fall eine spannende und wertvolle Liga.

Quelle: "Dolomiten"
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 23.04.2020, 22:25:38
Geiles Interview, der Feichtinger weiß also eigentlich überhaupt nichts...
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: schuli75(m75) am 24.04.2020, 08:33:03
Geiles Interview, der Feichtinger weiß also eigentlich überhaupt nichts...

In der aktuellen Situation ist es klar das er nicht viel sagen kann, auf Spekulationen wird er nicht eingehen.
Ich persönlich gehe von der Österreich weiten Alps in der Vorrunde mit Internationalem Play off aus.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 24.04.2020, 09:06:14
Gute Stellungnahme unserer Union auf den "Blog" von Hannes Mayer.

Was ich nicht verstehe, wie eine VORARLBERGER Tageszeitung es zulassen kann, dass eine Einzelperson solch eingefärbte Meinungen veröffentlichen darf.
Bei jedem einzelnen Bericht spürt man die "Liebe" zu seinem Heimverein und die Abneigung vor allem der VEU gegenüber. Woher dies kommt sei mal dahin gestellt.
Sich selber laufend als seriösen Journalisten zu bezeichnen, dann aber in Foren zu diskutieren, Vereine im eigenen Bundesland herab zu würdigen und abzukanzeln,
zeugt für mich eben nicht davon.

Ich richte meinen Appell an die Verantwortlichen, diesem Treiben Einhalt zu gebieten.
Gerade in schwierigen Zeiten wäre es wichtig auch medial die Vereine im eigenen Land zu unterstützen.
Es kann doch nicht sein, dass sich eine Organisation wiederholt öffentlich gegen falsche Behauptungen erwehren muss.

Ein Punkt liegt mir noch am Herzen. Hannes Mayer hat einen guten Stil zu schreiben und vermag geschickt seine fehlende fachliche Kompetenz zu verbergen.
Bei einigen seiner Fanberichte über den Dornbirner EC konnte ich mich nur wundern, nur um dann in der nächsten Ausgabe das blanke Gegenteil zu schreiben.
Spieler wurden beinahe zu Göttern erkoren, noch bevor Ihre Kufen das erste mal Dornbirner Eis berührten, um dann ein paar Wochen später als launische Diven
und der Gleichen betitelt zu werden.
Würde Dich Hannes mal gerne in Ausrüstung und auf Eisen sehen. Da erkennt man dann recht schnell wie weit es mit der Kompetenz (durch zusehen auf der Tribüne?) her ist.

Naja, wie scheinbar Markus Wallner jede Gelegenheit nutzt in ein Mikrofon zu beissen, ist es bei Mayer halt die Feder.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 24.04.2020, 10:04:45
Die Reaktion des H. Mayer ließ nicht lange auf sich warten  :omg:.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 24.04.2020, 10:33:54
Weiß jemand warum Feichtinger in der Ebel die erlaubte Ausländerzahl erhöht hat? Ist sowas auch in der Alps denkbar?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 24.04.2020, 12:15:31
Die Reaktion des H. Mayer ließ nicht lange auf sich warten  :omg:.

Kannst den Text kopieren und rein stellen?
Danke
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 24.04.2020, 12:22:53
Die VEU hat eine emotionale Stellungnahme zum Eisblog vom 16.4. mit dem Titel „Nationale Alternative zur AHL in Reichweite“ veröffentlicht. Darin stören sich die Feldkircher an der Formulierung, dass die Idee einer deutsch-österreichischen Liga von der VEU lanciert und diese medial aufgebauscht wurde. Der Eisblog, in dem diese Idee als Luftnummer bezeichnet wird, solle ich mit einer „Richtigstellung“ aufpumpen.

Nun, möglicherweise wurde zuallererst das Wort „lancieren“ falsch verstanden. Es bedeutet, dass eine Information verbreitet wird. Ja, stimmt es denn nicht, dass die „Vorarlberger Nachrichten“ nach einem Gespräch mit VEU-Macher Michael Lampert am 8. April exklusiv über die Idee einer deutsch-österreichischen Liga berichteten? Es kann schon sein, dass dieser Bericht gar nicht mal im Sinne der VEU war – und sicher nicht im Sinne der involvierten südbayerischen Vereine. Da diese Gedankenspiele eher nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen sein dürften; das hat aber nichts mit mir zu tun. Geheim kann nur bleiben, über das man nicht spricht. Die Spekulationen jedenfalls brüskierten die Verantwortlichen beim Deutschen Eishockey-Bund. Beim DEB haben sie keinen Bedarf, sich mit medialen Störfeuern aus Österreich zu beschäftigen.

Niemand Geringerer als der DEB-Präsident Franz Reindl hat dem Österreichischen Eishockeyverband eine E-Mail als Reaktion auf die öffentlichen Spekulationen geschickt. Darin erteilte Reindl der Idee einer Alpenliga eine klare Absage.

Zudem wurden vorgestern bei einer Sitzung der AHL-Ligaspitze die Weichen für die kommende Saison gestellt. Es soll aufgrund der Umstände, wie exklusiv im besagten Eisblog vom 16.4. berichtet, zumindest im Herbst lediglich nationale Ligen in den teilnehmenden Ländern Italien, Slowenien und eben Österreich geben. Ob zum Beispiel ab 1. Februar ein gemeinsames Play-off gespielt oder die Saison ausschließlich auf nationaler Ebene ausgetragen wird, ist noch offen. Ebenso offen ist, was diese Entscheidung für die Alps Hockey League bedeutet. Es ist möglich, dass damit das Projekt ausklingt, genauso möglich ist aber, dass die AHL in der Saison 2021/22 im gewohnten Modus fortgesetzt wird. Es ist aktuell unmöglich für die Ligabosse, perspektivische Entscheidungen zu treffen. Vielmehr sind sie sich bei den drei Verbänden einig, dass die kommende Spielzeit eine Übergangssaison wird. Beim ÖEHV gehen sie davon aus, dass die VEU an einer nationalen Liga mit vielen Derbys teilnimmt.

Sollten die Feldkircher mit dem Wunsch an den ÖEHV herantreten, als Nachrücker für Sonthofen in die Oberliga Süd wechseln zu dürfen, gäbe es mindestens zwei große Hürden. Die VEU bräuchte dafür die nationale Freigabe. Und in zweiter Instanz müsste der deutsche Verband einer Aufnahme zustimmen. Worauf sie bei der VEU nur spekulieren dürfen, wenn kein bayerischer Verein den freien Platz besetzt. Vor allem beim TEV Miesbach beschäftigen sie sich sehr ernsthaft mit einem Einstieg. Eine zweite Chance könnte sich für die VEU auftun, wenn sich ein weiterer Verein aus der Oberliga Süd zurückzieht. Grundsätzlich gilt jedoch, dass sie beim DEB wenig Interesse zeigen, die Oberliga Süd für einen Auslandsklub wie der VEU zu öffnen. DEB-Vizepräsident Marc Hindelang stellte klar: „Das ist für uns derzeit kein Thema.“ Dass im Norden mit Tilburg ein niederländischer Klub mitspielt, ist laut höchsten DEB-Kreisen nicht relevant. Weil die Dichte an Vereinen in Norddeutschland deutlich geringer sei als im Süden. Vor zwei Wochen wurde bei einer Tagung der Oberliga Süd nach Diskussionen über eine VEU-Aufnahme sogar beschlossen, stattdessen die eigenen Strukturen zu stärken. Abgesehen davon ist völlig offen, ob die politischen und sozialen Rahmenbedingungen überhaupt eine grenzüberschreitende Meis­terschaft vor Publikum zuließen.

Angesprochen auf Feldkirchs Oberliga-Pläne sagte AHL-Geschäftsführer Christian Feichtinger der Südtiroler Tageszeitung „Dolomiten“: „Dieser Idee messe ich kaum eine Bedeutung bei. Feldkirchs Geschäftsführer Michael Lampert hat mir versichert, dass die ‚AlpsHL‘ für Feldkirch oberste Priorität hat.“ Zudem weiß Feichtinger um die traditionelle Zurückhaltung beim DEB, was eine Ligaöffnung betrifft.

Es ist klug, dass die VEU nach Alternativen sucht, dass diese Suche aber in der Öffentlichkeit gut aufgehoben ist, bezweifeln viele. Genau das ist auch meine Kritik. Denn damit sorgen die Feldkircher für noch mehr Verunsicherung bei vielen Betroffenen, die aktuell wahrlich andere Sorgen als die VEU-Sinnsuche haben.

Quelle: H. Mayer
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 24.04.2020, 14:08:51
Der Mayer ist keine Reaktion mehr wert. In seiner Nischenzeitung kann der inkompetente Dornbirnfan schreiben was er will, ich habe mein NEUE Abo jedenfalls gekündigt.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 24.04.2020, 20:21:14
Das ist schon heftig, wir sind das mit Abstand höchstplatzierte AHL Team und lassen sogar einige DEL2 Teams hinter uns.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 25.04.2020, 11:07:54
https://www.ring-hockey.at/alpshl/alpshl-spielt-wohl-nur-in-nationalen-ligen/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Adler am 25.04.2020, 12:12:05
Sinnvolle Lösung, falls die Hallen überhaupt aufgehen. Den Mindestabstand von 2m haben die ein oder andere Mannschaften bereits letztes Jahr in der Verteidigung trainiert - so frei wie da einige Gegner  :Dzum Abschluß gekommen sind  :D :D
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 26.04.2020, 19:07:42
https://tvthek.orf.at/profile/Sport-am-Sonntag/2279179/Sport-am-Sonntag/14049558
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 27.04.2020, 13:39:39
https://hockey-news.info/alpshl-wird-die-alpshl-2020-21-komplett-ausgesetzt/?br_p=%2Fhn-ebel-2018-19%2F
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 29.04.2020, 09:40:23
https://www.ring-sports.at/eishockey/ebel/saison-2020-2021-vollvisiere-als-schutz/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 01.05.2020, 13:44:06
https://www.sportnews.bz/artikel/eishockey/ahl/liga-chef-cobelli-spricht-klartext-jetzt-oder-nie-mehr
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 03.05.2020, 10:59:02

„Kontaktsport ist im Herbst denkbar“

Interview. Sportlandesrätin Martina Rüscher fordert baldige Hilfen für kleine Vereine vom Bund und macht den Sportbetrieb im Herbst von den Entwicklungen der Corona-Erkrankung abhängig.

Die Bundessportorganisation Sport Austria hat sich am Mittwoch darüber beklagt, dass noch keine Bundesförderung geflossen sei. Hatten Sie schon Kontakt mit dem Sportministerium?

Rüscher: Ich habe in der vergangenen Woche alle Sportreferenten der Länder zu einer Vi­deokonferenz eingeladen, weil wir das im Gesundheitsbereich regelmäßig machen und es bei der Koordination hilft. Am Donnerstag hatten wir ein gemeinsames Gespräch mit Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler.

Erste Hilfen waren vonseiten des Sportministeriums zunächst für Ende April angekündigt.

Rüscher: Uns wurde vorab kommunziert, dass der Rettungsschirm ab 1. Mai bereitstünde. Die Zeit drängt, denn kleinere Vereine sagen uns, sie brauchen jetzt Einnahmen. Größeren Verbänden gehe es derzeit noch recht gut, doch der Ausblick über den Sommer hinaus sei schwierig. Deren Sponsoren sind häufig selbst als Wirtschaftsbetriebe in kritischen Situationen. Dazu werden keine Einnahmen aus Spielen lukriert. Vonseiten des Landes haben wir schon in Aussicht gestellt, dass wir einen Sporthärtefonds zur Verfügung stellen, und zwar für all jene, die nach der Auszahlung des Bundes immer noch in einer bedrängenden Situation sind. Dazu müssen wir wissen, welche Kriterien der Bund als Grundlage verwendet.

Welche sollen das sein?

Rüscher: Am Donnerstag waren diese Kriterien noch nicht fixiert, auch ein Online-Melden des Schadens oder Verdienstentgangs ist noch nicht möglich. Die Dachverbände haben Vorschläge erstellt. Wir haben eingefordert, dass zumindest zwei Tranchen erstellt werden. Also dass Verbände und Vereine zumindest für ein erstes Quartal Einmalzahlungen bekommen, die noch nicht allzu detailliert begründet werden müssen. Dazu werden nun entsprechende Kriterien erarbeitet. Wir haben festgehalten, dass auch kleine Vereine, die keine Vollzeitangestellten haben, profitieren sollen. Das wurde vom Vizekanzler in Aussicht gestellt. Als Land müssen wir wissen, ab wann wir nachrangig unterstützen können.

Sollen finanzielle Hilfen des Bundes also bis Ende Mai ausbezahlt werden?

Rüscher: Das wurde am Donnerstag von den Sportreferenten eingefordert. Der Vizekanzler hat uns bestätigt, dass sie sich bemühen und dass sie die Dringlichkeit sehen. Das Geld muss in den kommenden Wochen ankommen.

Was hat das Land Vorarlberg bisher gemacht?

Rüscher: Wir haben die Basis-Strukturförderung für die Verbände in voller Höhe inklusive Fahrtkostenzuschuss vorgezogen ausbezahlt, um den ersten Druck etwas abzufedern. Jetzt warten wir ab, was die Vereine und Verbände tatsächlich vom Bund bekommen. Dann werden wir mit einem Gremium eine Einzelfallprüfung für jene Vereine machen, die Probleme haben.

Sie haben Mitte April angekündit, „kein Verein soll in seiner Existenz bedroht sein“. Wie optimistisch sind Sie derzeit, dass dieses Vorhaben gelingt?

Rüscher: Wir werden uns als Land jedenfalls bemühen, dass es gelingt. Die Frage wird sein, wie lange begleitet uns dieses Coronavirus und wie schnell erholt sich die Wirtschaft. Aber wir werden uns sehr für den heimischen Sport einsetzen. Dafür haben wir diesen Härtefonds eingerichtet.

Für den Mai wurden weitere Lockerungen im Sportbereich versprochen. In der aktuellen Verordnung kommen diese jedoch nicht vor.

Rüscher: Es ist weiterhin ge­plant, das hat Vizekanzler Kogler bestätigt. In der aktuellen Verordnung wird die Betretung der nicht-öffentlichen Sportplätzen gestattet, auf denen die „sportarttypische“ Ausübung einen Abstand von zwei Metern ermöglicht. Alle öffentlichen Sportstätten bleiben weiterhin geschlossen. Es wurde allerdings in Aussicht gestellt, dass alle Outdoorplätze am 15. Mai öffnen und die Hallen am 29. Mai. Beim Sport wird es aber immer die Zwei-Meter-Abstandsregel brauchen. Viele Sportarten können zwar trainieren, aber keine Spiele durchführen, bei denen es zu Körperkontakt kommt.

Das ist dann nur ein „Training light“ und hat mit der Sportart selbst nur bedingt zu tun. Vizekanzler Kogler konnte diesen Sportlern keine Perspektive mit Ausnahme einer möglichen Corona-Impfung bieten. Ist es für Sie bei niedrigen Ansteckungsraten denkbar, dass im Herbst Handball gespielt wird?

Rüscher: Das ist tatsächlich von den Zahlen und Entwicklungen abhängig. Ich bin ja auch Gesundheitslandesrätin und mit Gesundheitsminister Rudolf Anschober im ständigen Austausch. Wir öffnen jetzt wieder schrittweise, für viele Bereiche ist das gefühlt viel zu langsam. Aus gesundheitspolitischer Sicht ermöglicht aber jede Öffnung neue Kontakte, und wir erfahren jedes Mal erst zwei, drei Wochen später, wie gut dies geklappt hat. So sehen wir jetzt, dass die Öffnung zu Ostern gut funktioniert hat, weil sich die Vorarlberger sehr gut an die Regeln gehalten haben. Seit 1. Mai ist wieder deutlich mehr möglich, deshalb sind Perspektiven schwierig. Aus unserer Sicht ist Kontaktsport im Herbst denkbar, aber es hängt von den Zahlen ab, wobei jeder Kontakt eine potienzielle Infektion zur Folge haben kann. Die Impfung würde uns helfen, doch diese kann acht bis zehn Monate dauern. Auch ein zugelassenes, wirkungsvolles Medikament könnte helfen.

Ist es denkbar, dass in Vorarlberg aufgrund von wenigen Neuansteckungen schneller Lockerungen durchgeführt werden als in anderen Bundesländern?

Rüscher: Nein. Das ist nicht möglich, weil wir uns mit dem Epidemiegesetz und dem Corona-Maßnahmengesetz auf Bundesgesetze beziehen. Der Minister ist das weisungsgebende Organ, und wir müssen diese Weisungen umsetzen. Ich halte es auch für richtig, weil wir sonst in einem Bundesländerwettkampf stünden.

Im Profifußball könnte die Saison mit Geisterspielen beendet werden. Dazu braucht es allerdings regelmäßige Tests aller Spieler. Gibt es in Vorarlberg diese Kapazitäten, und wer würde die Kosten übernehmen?

Rüscher: Ja, für zwei Vereine haben wir genügend Testkapazitäten. Die Kosten müssen von den Klubs selbst getragen werden. Wir haben nur die ersten Tests für jene Spitzensportler, die im Olympiazentrum trainieren, und die beiden Fußballvereine als einmalige Unterstützung bezahlt.

Bewegung ist bekanntermaßen die beste Prävention für zahlreiche Krankheiten. Befürchten Sie als Gesundheitspolitikerin, dass der Bewegungsmangel während der Corona-Krise in Zukunft zu einem Problem wird?

Rüscher: Ich glaube, es gibt derzeit mehrere Tendenzen. Viele bewegen sich sogar mehr, weil sie mehr Zeit haben. Es gibt etwa eine tolle Aktion von der Agentur w3, welche die Aktion „Vorarlberg läuft“ ins Leben gerufen hat. Jeder kann für sich alleine laufen und die Ergebnisse auf einer Plattform eintragen. Das wurde so gut angenommen, dass daraus „Österreich läuft“ geworden ist. Mir ist wichtig, dass man Freude an der Bewegung hat.

Ist es angesichts dessen nicht kontraproduktiv, in den Schulen auf den Turnunterricht zu verichten?

Rüscher: Ja, das sehe ich auch so. Auch dieses Thema wurde mit dem Vizekanzler besprochen. Er unterstützt uns bei diesem Anliegen und will sogar die tägliche Turnstunde möglichst bald umsetzen. Wir vertrauen da sehr auf ihn. Bewegung besonders bei Kindern und Jugendlichen ist extrem wichtig. Denn wir sehen, dass immer mehr nicht nur Gewichtsprobleme, sondern auch Koordinationsschwierigkeiten haben. Aber zu den Kindern gehören natürlich die Eltern, die gute Vorbilder sein müssen.

Es gibt in Vorarlberg einige Infrastrukturprojekte im Sportbereich, die in der Planung oder Umsetzung sind. Landeshauptmann Markus Wallner hat bereits das Lustenauer Stadionbauprojekt infrage gestellt. Welche Sportprojekte sind derzeit gefährdet?

Rüscher: Es ist so, dass wir alle Infrastrukturprojekte im Land in eine Waagschale legen, weil wir starke Einnahmenausfälle hinnehmen müssen. Das betrifft alle Ressorts. Wir werden alle Projekte analysieren, besonders darauf, ob sie positive Auswirkungen als Motor für die heimische Wirtschaft haben können. Außerdem trifft die Krise ja nicht nur das Land, sondern auch die Gemeinden. Deshalb sehen wir uns an, ob auch die Gemeinden in der Lage sind, mögliche Projekte zu stemmen. Unter all diesen Gesichtspunkten werden alle Projekte geprüft. Wir werden uns natürlich dafür einsetzen, dass wichtige und notwendige Sportinfrastruktureinrichtungen realisiert werden. Wir können aber nicht garantieren, dass einzelne nicht für ein Jahr verschoben werden, vielleicht auch für länger.

Quelle: Neue am Sonntag

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 06.05.2020, 14:42:47
https://www.servushockeynight.com/fuer-ex-ebel-und-ahl-wurde-das-return-to-play-programm-auf-die-beine-gestellt/

https://www.spusuliga.at/spusu-liga/saison/spusu-liga-meldungen/2693-es-brennt-lichterloh-admiral-chef-juergen-irsigler-im-laola1-interview.html
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: schuli75(m75) am 08.05.2020, 11:25:16
https://www.ring-sports.at/eishockey/vsv-mit-wunschvorstellung-liga-haelt-an-plan-a-fest/?fbclid=IwAR3xhRE-fO4HajuubhFG-s90jnBry2sPRZjIX6K5Y7nBeqEZPMkrfnbhWS0

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mäz am 09.05.2020, 11:06:06
Bericht VN
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 10.05.2020, 13:36:53
"Die sieben Clubs aus der höchsten Liga" "die acht aus der zweiten Liga"-  Oberscheider hat damit also verkündet, was Gerüchte längst gesagt haben - Dornbirn wird nicht mehr in der ersten Liga spielen und nimmt an der AHL teil, wurde auch Zeit, das Trauerspiel da oben hält ja keiner mehr aus.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 11.05.2020, 09:47:25
Nachrichten auf Ö3 von heute 09:00 Uhr:

Da die Situation der Grenzübertritte nach wie vor unklar ist, preschte Villacch mit dem Vorschlag einer rein österreichischen Liga vor.
Die offenen Plätze können von Club´s aus der 2ten Liga aufgefüllt werden.
Lustenau und Feldkirch hätten bereits Interesse signalisiert.

Was denkt Ihr, machbar?

Ich denke mit einer starken Reduktion der Legionärsplätze eine durchaus gute Idee.
Könnte eine Chance sein unser Eishockey nachhaltig auf den richtigen Weg zu bringen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 11.05.2020, 11:05:46
Nachrichten auf Ö3 von heute 09:00 Uhr:

Da die Situation der Grenzübertritte nach wie vor unklar ist, preschte Villacch mit dem Vorschlag einer rein österreichischen Liga vor.
Die offenen Plätze können von Club´s aus der 2ten Liga aufgefüllt werden.
Lustenau und Feldkirch hätten bereits Interesse signalisiert.

Was denkt Ihr, machbar?

Ich denke mit einer starken Reduktion der Legionärsplätze eine durchaus gute Idee.
Könnte eine Chance sein unser Eishockey nachhaltig auf den richtigen Weg zu bringen.
Für wen wäre das eine gute Idee? Salzburg und Klagenfurt? Für Lustenau und Feldkirch bräuchte es eher eine Ausweitung der Legionärsplätze damit das Ganze finanziell machbar wird, weil die machen die Liga günstiger, nicht weniger von ihnen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 11.05.2020, 15:18:46
Nachrichten auf Ö3 von heute 09:00 Uhr:

Da die Situation der Grenzübertritte nach wie vor unklar ist, preschte Villacch mit dem Vorschlag einer rein österreichischen Liga vor.
Die offenen Plätze können von Club´s aus der 2ten Liga aufgefüllt werden.
Lustenau und Feldkirch hätten bereits Interesse signalisiert.

Was denkt Ihr, machbar?

Ich denke mit einer starken Reduktion der Legionärsplätze eine durchaus gute Idee.
Könnte eine Chance sein unser Eishockey nachhaltig auf den richtigen Weg zu bringen.
Für wen wäre das eine gute Idee? Salzburg und Klagenfurt? Für Lustenau und Feldkirch bräuchte es eher eine Ausweitung der Legionärsplätze damit das Ganze finanziell machbar wird, weil die machen die Liga günstiger, nicht weniger von ihnen.

Für alle mit einem österreichischen Pass und für das Nationalteam, Toschtner
Jede Krise bringt auch Chancen mit sich.
Salzburg und Klagenfurt werden aus bekannten Gründen der Konkurrenz enteilen, ob mit oder ohne Feldkirch und Lustenau.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 11.05.2020, 21:47:26
Nachrichten auf Ö3 von heute 09:00 Uhr:

Da die Situation der Grenzübertritte nach wie vor unklar ist, preschte Villacch mit dem Vorschlag einer rein österreichischen Liga vor.
Die offenen Plätze können von Club´s aus der 2ten Liga aufgefüllt werden.
Lustenau und Feldkirch hätten bereits Interesse signalisiert.

Was denkt Ihr, machbar?

Ich denke mit einer starken Reduktion der Legionärsplätze eine durchaus gute Idee.
Könnte eine Chance sein unser Eishockey nachhaltig auf den richtigen Weg zu bringen.
Für wen wäre das eine gute Idee? Salzburg und Klagenfurt? Für Lustenau und Feldkirch bräuchte es eher eine Ausweitung der Legionärsplätze damit das Ganze finanziell machbar wird, weil die machen die Liga günstiger, nicht weniger von ihnen.

Für alle mit einem österreichischen Pass und für das Nationalteam, Toschtner
Jede Krise bringt auch Chancen mit sich.
Salzburg und Klagenfurt werden aus bekannten Gründen der Konkurrenz enteilen, ob mit oder ohne Feldkirch und Lustenau.
Und weil die Liga aus den Vereinen besteht kümmern die sich sicher ganz besonders um die Interessen der Spieler. Jeff Bezos kümmert sich ganz besonders um die Mitarbeiter in den Amazon Verteilzentren, Donald Trump ist ein öffentlich finanziertes Gesundheitswesen wichtig und HC Strache hatte auf Ibiza nur die Österreicher im Sinn!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 13.05.2020, 09:47:45
Mit Ausnahme der Zeller Eisbären haben alle österreichischen Vereine für die Alps Hockey League genannt.

Quelle: neue.at
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 14.05.2020, 11:04:20
Für alle, die das Thema Oberliga so belächelt und Lampert für seine Idee kritisiert haben (Martin18 *hust*), so abwegig war das scheinbar nicht, auch wenn der Text hier etwas älter ist.

https://www.vn.at/sport/2020/04/14/selbst-fuer-lindau-haette-eine-liga-mit-der-veu-und-dem-ehc-charme.vn

Zitat
EV-Lindau-Präsident Marc Hindelang sieht als Voraussetzung die Zustimmung der Verbände.
LINDAU „Der EV Lindau hat großes Interesse.“ Marc Hindelang, Präsident des deutschen Eishockey-Drittligaklubs, kann dem Gedanken einer gemeinsamen Liga mit Klubs wie Feldkirch, Lustenau, Bregenzerwald Kitzbühel oder Zell am See, wie von VEU-Geschäftsführer Michael Lampert angedacht, durchaus etwas abgewinnen. Der 53-jährige ist aber auch Vizepräsident des Deutschen Eishockey-Bundes und nennt für so ein Vorhaben auch Ross und Reiter: „Der Vorstoß der interessierten Klubs müsste auf jeden Fall über die Verbände, also DEB und ÖEHV, laufen und abgesegnet werden.“

Mit Feldkirch und Lustenau haben wir große Eishockeynamen in der Nachbarschaft.

Marc Hindelang, Präsident EV Lindau und DEB-Vize
Marc Hindelang, Präsident des EV Lindau, kann einer gemeinsamen Meisterschaft zwischen deutschen Oberligaklubs und Alps-Liga-Vereinen etwas abgewinnen. <span class="copyright">HÜBNER</span>
Marc Hindelang, Präsident des EV Lindau, kann einer gemeinsamen Meisterschaft zwischen deutschen Oberligaklubs und Alps-Liga-Vereinen etwas abgewinnen.HÜBNER

Lampert sieht eine neue Auflage der Alps Hockey League nicht zuletzt wegen der Coronavirus-Krise in die Ferne gerückt. Es wäre an der Zeit, sich mit einem Plan B zu beschäftigen. „Wir müssen schauen, dass es irgendwie möglich ist, in der kommenden Saison Eishockey zu spielen.“ Da bekommen auch andere, neue Projekte Nahrung.

Getrenntes Play-off
Für Hindelang, den ehemaligen Fernsehkommentator und aktuellen Pressesprecher von Eintracht Frankfurt, geben die grenzüberschreitenden Pläne Charme her: „Mit Feldkirch oder Lustenau haben wir große Eishockeynamen in der Nachbarschaft. Eine gemeinsame Meisterschaft wäre aus verschiedenen Gründen diskutierenswert. Es gäbe kurze Reisen, das Zuschauerinteresse wäre da, es gibt Derbycharakter. Ich muss zugeben: Lindau blickt von eher mehr nach Feldkirch als nach Selb.“
Hindelang weiß aber auch: „Der Deutsche Eishockeybund wird es bevorzugen, die eigene Liga zu retten.“ 23 Klubs sind aktuell in der Oberliga dabei, nach dem Konkurs von Sonthofen sind in der Punktejagd im Süden elf Vereine eingeschrieben. „Auch in Selb sagt man: ,Bevor wir keine Liga haben tun wir uns mit Österreich zusammen,‘“ hat Hindelang in Erfahrung gebracht.
Einen östererichischen Aufsteiger in die zweite DEL wird es aber nicht geben. Hindelang: „Wir könnten uns eine gemeinsame Vorrunde vorstellen, dann tragen die jeweiligen Verbände ein geteiltes Play-off um die nationalen Titel aus.“ In der Oberliga sind aktuell zwei Transferkartenspieler zugelassen, die Lizenzen für die Torhüter müssen an deutsche Akteure vergeben werden.

Alpencup als Alternative
Hindelang nennt noch eine weitere Möglichkeit einer grenzüberschreitenden Spielabwicklung. „Wenn man die Ligabetrieb nicht zusammenlegen möchte wäre eine Art Alpencup eine Alternative. Es wäre dann jedem Verband selbst überlassen, wie er die Spiele dann in eine eigene Wertung für die Meisterschaft einbindet.“
Für Hindelang müssen bei einer gemeinsamen Liga zwei Fragen positiv beantwortet sein: Kann diese neuen Strukturen die Liga stabiler machen und ist es gut für alle Klubs? „Denn am Ende muss immer das Wohl aller Vereine stehen.“ VN-ko
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 15.05.2020, 18:26:33
Das ist vom 14. April.. guten Morgen.

Der DEB hat ja schon Ende April gesagt, dass sie an Feldkirch keineswegs interessiert sind.
Auch Feichtinger hat im Sky Podcast die Oberliga Pläne als unrealistisch kommentiert. Aber ich lass dir gerne deinen Glauben.

Es ist genau so gekommen, wie ich damals gesagt habe.. Feldkirch spielt wieder in der Alps.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 16.05.2020, 12:49:19
Das ist vom 14. April.. guten Morgen.

Der DEB hat ja schon Ende April gesagt, dass sie an Feldkirch keineswegs interessiert sind.
Auch Feichtinger hat im Sky Podcast die Oberliga Pläne als unrealistisch kommentiert. Aber ich lass dir gerne deinen Glauben.

Es ist genau so gekommen, wie ich damals gesagt habe.. Feldkirch spielt wieder in der Alps.
Es geht darum, dass das damals ein durchaus realistisches Szenario war und nur jemand ohne jegliche fachliche Expertise das nicht erkennen konnte (du und Mayer/NEUE). Was Feichtinger sagt ist übrigens sowas von egal, weil er lediglich Angestellter ist und den Vereinen nicht vorschreiben kann, wo die Teams spielen. Auch was der DEB sagt ist zunächst völlig wurscht, weil der seine Meinung wie ein Fähnchen im Wind drehen wird, wenn die Teams es anders sehen, wie zb Lindau  und wäre das Szenario eingetreten, das verschiedene Vereine in die Insolvenz schlittern, hätte man die Österreicher gerne aufgenommen. Und ob Feldkirch wieder in der Alps spielt, ist nach wie vor nicht klar, keine Ahnung, wie du auf diese Idee kommst. Nicht mal für die italienischen vereine ist klar, ob sie Alps spielen. Derzeit grassiert bei euch noch immer das Corona-Virus, bevor ihr das nicht im Griff habt, spielt ihr nicht Alps.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 18.05.2020, 09:54:01
Nachdem Veranstaltungen ab 01.08. mit bis zu 1000 Teilnehmern/Zuschauern unter speziellen Auflagen erlaubt sind, und die Grenzen zu SLO schon offen sind und die zu IT ab 03.06,
sollte eine Planung und Durchführung der Alps derzeit im Bereich des möglichen liegen. Auch wenn die Grenzen derzeit nur in einer Richtung uneingeschränkt geöffnet werden, so denke ich
wir der Druck zunehmen dies auch in die andere Richtung zu erlauben.

Hoffen wir die 2te Welle die ja schon lange prognostiziert wird und bis heute nicht eingetroffen ist, wird auch in Zukunft ausbleiben.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: HockeyisLife am 18.05.2020, 12:36:33
Hoffen wir die 2te Welle die ja schon lange prognostiziert wird und bis heute nicht eingetroffen ist, wird auch in Zukunft ausbleiben.
Die zweite Welle ist für Herbst prognostiziert.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 18.05.2020, 16:54:00
In den nächsten Tagen findet ein Meeting der österreichischen AHL Klubs statt. Ein Rückzug aus der AHL steht im Raum.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 19.05.2020, 08:00:40
In den nächsten Tagen findet ein Meeting der österreichischen AHL Klubs statt. Ein Rückzug aus der AHL steht im Raum.

Ich für meinen Teil hoffe, dass es nicht so kommt. Eine Liga mit den Vorarlbergern, Kitzbühel sowie diverse Farmteams wird vom Niveau um einiges schlechter sein.
Schlussendlich geht es aber wie immer ums Geld oder? Fehlende Sponsorengelder sowie Zuschauer/Gastroeinnahmen werden eine internationale Liga schwer finazierbar machen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 19.05.2020, 08:28:06
Ich denke eher, dass es mehr darum geht, dass den Österreichern die Planungssicherheit fehlt. Gelder fehlen überall, aber nicht in dem Ausmaß, dass man einen Austritt erwägen müsste. Wenn Gröden und Fassa die Alps wieder stemmen können, dann ihr mit Sicherheit auch, da mach ich mir keine Sorgen. Da stecken andere Interessen dahinter.

Lampert und Oberscheider wollen den Austritt forcieren.. bin gespannt, ob es ihnen gelingt alle auf ihre Seite zu ziehen. Das Meeting findet heute statt.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 19.05.2020, 10:26:58
Ich denke eher, dass es mehr darum geht, dass den Österreichern die Planungssicherheit fehlt. Gelder fehlen überall, aber nicht in dem Ausmaß, dass man einen Austritt erwägen müsste. Wenn Gröden und Fassa die Alps wieder stemmen können, dann ihr mit Sicherheit auch, da mach ich mir keine Sorgen. Da stecken andere Interessen dahinter.

Lampert und Oberscheider wollen den Austritt forcieren.. bin gespannt, ob es ihnen gelingt alle auf ihre Seite zu ziehen. Das Meeting findet heute statt.

Ok. Du bist sicher aus gut informierten Kreisen und wenn Du das so schreibst nehme ich das mal als gegeben hin.
Was mir einfach nicht runter geht ist aber, wenn es keinen finanziellen Hintergrund gibt und die Planungssicherheit zwar nicht 100% gegeben ist, aber auch andere mit dieser Situation derzeit umgehen müssen, was steckt dann dahinter?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 19.05.2020, 10:48:23
Der Wunsch einer rein österreichischen 2. Liga. Die Italiener und Slowenen wollen die Liga professionalisieren und das Niveau deutlich anheben. Sie pochen schon lange auf eine Erhöhung der Ausländerzahlen, während die Österreicher das Punktekontingent sogar reduzieren wollten. Hier gehen die Interessen ganz klar auseinander. Die österreichischen Klubs werden mit dieser Entwicklung langfristig nicht mithalten können, deswegen erwägt man einen Ausstieg.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: schuli75(m75) am 19.05.2020, 14:27:09
also mir wäre eine rein österreichische Liga auch lieber, abgesehen davon ob wir schon wissen ob wir überhaupt ins Stadion dürfen ist es mir egal ob gegen Linz 2   800 Zuschauer vor ort sind oder gegen asiago 850. ich denke momentan ist das länderübergreifende ligaszenario einfach zu unsicher, dazu kommt noch dass es in dieser turbulenten zeit für österreichische zweitligaklubs noch schwieriger wird mit den italienischen topclubs mitzuhalten. ein 13 platz in der ahl interessiert in feldkirch niemand, in einer rein österreichischen Liga sollte ein platz im Semifinale drinnen sein  ;)
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 19.05.2020, 14:48:27
Der Wunsch einer rein österreichischen 2. Liga. Die Italiener und Slowenen wollen die Liga professionalisieren und das Niveau deutlich anheben. Sie pochen schon lange auf eine Erhöhung der Ausländerzahlen, während die Österreicher das Punktekontingent sogar reduzieren wollten. Hier gehen die Interessen ganz klar auseinander. Die österreichischen Klubs werden mit dieser Entwicklung langfristig nicht mithalten können, deswegen erwägt man einen Ausstieg.

Ja dann geht es doch um's Geld. Eine weitere Steigerung des Niveau's bedeutet auch Umstieg auf Profibetrieb um den Anschluss ans Spitzenfeld nicht zu verlieren. Die Spieler welche berufstätig sind stossen jetzt schon regelmässig an Ihre Grenzen.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 19.05.2020, 15:51:29
Ich glaube nicht, dass man auf Profibetrieb umstellen muss oder wird, da auch bei den italienischen und slowenischen Teams fast alle Spieler einer geregelten Arbeit nachgehen.

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Diesel am 20.05.2020, 21:45:46
Weiss man schon mehr von der Sitzung ?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 22.05.2020, 09:16:37
Es dringt wenig bis gar nichts nach außen. Denke, dass man sich auch mit dem ÖEHV beraten hat bzw. wird, denn der müsste ja die Organisation einer 2. Liga übernehmen. Da man aber in den Medien auf einmal überhaupt gar nichts mehr davon hört, ist die Sache entweder schon gestorben, oder noch nicht fix.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 25.05.2020, 15:20:02
Bis Ende Juni fällt die Entscheidung wie alle Verbände weiter verfahren.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 26.05.2020, 09:20:55
https://hockey-news.info/alpshl-ein-weiteres-italienisches-team-will-noch-heuer-in-die-liga-einsteigen/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 26.05.2020, 13:13:49
Bin ja schon gespannt, was mit den Zellern Spieler passiert. Nach dem Abgang von Jure Sotlar, sind da durchaus noch einige intressante Kandidaten dabei.

Putnik 46 Punkte (16 Tore, 30 Assists) ist wenn auch kein Sympathieträger noch einer von den besseren österreichischen Offensivspieler.

Aber auch sonst haben die einige intressante Aktien, die bei anderen Vereinen unterkommen könnten:

Wilenius Tomi Kristian (Offensiv) 44 Punkte (18 Tore, 26 Assists) in 24 Spielen
oder ein
Selan Maks (Defender) 36 Punkte (12 Tore, 24 Assists) in 34 Spielen könnten durchaus intressant sein.

Die 2 Legios sind durchaus im besten Eishockeyalter.


Außerdem wären von Gherdeina, die nicht gerade zu den besten Teams in der Liga gehören
auch

Wilkins Matt (Offensiv) 64 Punkte (23 Tore, 41 Assists) in 34 spielen
und
McGowan Bradley James (Offensiv) 61 Punkte (28 Tore, 33 Assists) in 34 Spielen


Auch noch sehr schmackhafte Legionäre dabei.
Bin echt gespannt, was sich da über den Sommer alles tut  und freue mich auf die kommende Saison (Wie auch immer der Ligamodus ist) oder ob es einen Cup gibt.
Etwas wirds auf jedenfall geben.


Aufgrund der aktuellen Corona Lage muss die Regierung jetzt dann auf jedenfall weitere Corona Lockerungen bringen, die deutlich auch, die Kontrolle der aktuellen Corona Lage wiederspiegeln.
Und dann gibts zumindest einen Österreichischen Modus!
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 26.05.2020, 14:04:25
Wilkins und McGowan haben schon bei Gröden wieder unterschrieben.
Meran wird ziemlich sicher dabei sein.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 28.05.2020, 17:04:51
Die Spendenaktion ist beendet.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: patric am 29.05.2020, 14:25:17
Gespannt wer nächstes Jahr alles am Start ist.
Lubijana möchte hoch in die Erste Liga :ratlos:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 29.05.2020, 18:31:44
Wenn man Freimüller glaubt sind Wien und Linz so gut wie weg vom Fenster. Je nachdem ob Laibach in die Ebel aufsteigt und Meran dazukommt, spielt man mit 14-16 Teams.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Büssle am 04.06.2020, 11:05:51
https://hockey-news.info/alpshl-aus-der-traum-meran-wird-die-alpshl-teilnahme-untersagt/
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 05.06.2020, 12:52:05
https://www.vienna-capitals.at/newsdetails/items/alps-vienna-capitals-silver-ziehen-nennung-zurueck.html
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Diesel am 08.06.2020, 10:42:17
ALPS HOCKEY LEAGUE 2020/21: 16 TEAMS | 3 SZENARIEN
05.06.2020
Für die Saison 2020/21 in der Alps Hockey League verfügen 16 Teams über eine grundsätzliche Spielberechtigung. Der EK Die Zeller Eisbären hat keine Verbandsfreigabe erhalten und die Vienna Capitals Silver haben ihre Nennung zur Teilnahme zurückgezogen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurden in Abstimmung mit allen Partnern drei Rahmen-Szenarien angedacht.

Mit der Aufnahme des Off-Ice-Trainings haben die ersten Teams der Alps Hockey League einen Schritt zurück zu einer geregelten Saisonvorbereitung gesetzt. Die Liga und die Vereine streben einen Ligastart Ende September bzw. Anfang Oktober mit 16 Teams aus Italien, Österreich und Slowenien an. An der Saison 2020/21 nicht teilnehmen werden der EK Die Zeller Eisbären, der aufgrund des Rücktritts des gesamten Vorstands im März, keine Verbandsfreigabe erhielt. Das Team aus Salzburg war seit Beginn der Alps Hockey League 2016 Teil der internationalen Liga. Aufgrund der Corona-Situation wurde den weiteren Klubs das Recht eingeräumt, ihre Meldung bis zum 5. Juni, 12.00 Uhr zurückzuziehen. Von diesem Recht machten die Vienna Capitals Silver fristgerecht gebrauch.

„Es ist sehr schade, dass wir mit dem EK Die Zeller Eisbären und den Vienna Capitals Silver zwei starke Partner verlieren. Die Verantwortlichen haben sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Dieser Schritt ist selbstverständlich zu respektieren“, erklärt BOG-Vorsitzender Matjaž Rakovec.

Drei Szenarien für die Saison 2020/21
Aufgrund der aktuellen Situation und der eingeschränkten Planbarkeit wurden zusätzlich zwei Alternativszenarien in die Ausschreibung 2020/21 integriert. Bei etwaigen nationalen Auflagen in Italien, Österreich oder Slowenien könnte es zu einer teilregionalen oder auch regionalen Austragung kommen. Um sämtliche Einflussfaktoren bis zum Ligastart bestmöglich abschätzen und einordnen zu können, ist das Bord of Governors und die Liga-Organisation mit den Vereinen aber auch mit den zuständigen Behörden im ständigen Austausch.

„Wir tragen eine große Verantwortung und nehmen alle Herausforderungen sehr ernst. Durch den ständigen Austausch und die Zusammenschlüsse auf diversen Ebenen sind wir optimistisch, gute Ergebnisse unter Einhaltung aller Vorschriften präsentieren zu können. Um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein und schnell reagieren zu können, wurden regionale und teilregionale Alternativszenarien erarbeitet“, unterstreicht Matjaž Rakovec als BOG-Vorsitzender.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 09.06.2020, 09:00:44
Wie schauts eigentlich bei Feldkirch mit den Sparmaßnahmen aus? Kann man die Ausländer halten?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 09.06.2020, 12:37:43
Wie schauts eigentlich bei Feldkirch mit den Sparmaßnahmen aus? Kann man die Ausländer halten?
Ich gehe davon aus, dass zumindest 3 von 4 wieder fix sind. Fragezeichen sehe ich hinter Soudek.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Martin18 am 11.06.2020, 13:59:49
Caffi fix? Der soll ja ein Angebot aus Italien vorliegen haben.
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mühli1984 am 11.06.2020, 17:48:08
Er ist mal in Vorarlberg aktuell, wie auch alle anderen Legios. Sind alle im Ländle geblieben  :engel:
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Fleischkappa am 13.06.2020, 17:57:48
Caffi fix? Der soll ja ein Angebot aus Italien vorliegen haben.
Und warum genau fragst Du dann wenn Du es selber eh besser weisst?

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Mänü am 13.06.2020, 21:00:18
Bei Stanley schauts eher besser aus weil er selbst im FB ein Link geteilt hat wo er selbst im Videobeitrag zu sehen ist. Da stehen alle Anzeichem dafür das er in Fk bleibt.
Link dazu:

https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=Bpdjp8FM-hw

Start mit Dylan ab 2min13sek

Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 16.06.2020, 14:57:31
https://www.fenki.media/podcast/?p=68&fbclid=IwAR1jDZevLz2Q5FxgHKUQgRBCYOL3j4XQBynAFylLqTB5bmRzO_biNrsJGlo
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Diesel am 22.06.2020, 20:58:19
Jetzt wollen dann noch die neuen Linzer in die AHL....für ganz oben hat es ja nicht geklappt...
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: KnockAUT am 24.06.2020, 08:13:38
glaub ehrlich gesagt nicht mehr, dass die AHL jetzt noch neue Teams aufnimmt
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: Büssle am 24.06.2020, 22:15:32
glaub ehrlich gesagt nicht mehr, dass die AHL jetzt noch neue Teams aufnimmt

Naja wenn sie den Platz des Farmteams der BWL einnehmen wieso nicht, oder liege ich hier falsch?
Titel: Re: Alps HL News
Beitrag von: ChrisRuedi am 08.07.2020, 19:11:37
https://www.sportnews.bz/artikel/eishockey/ahl/die-alpshl-will-anfang-oktober-starten