Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
AHL 2019/2020 / Re: Alps HL News
« Letzter Beitrag von Martin18 am 09.04.2020, 19:37:57 »
In die Schweiz? Die Regio League hat schon 23 Teams, als ob die noch zusätzlich Teams aus dem Ländle aufnehmen würden. Wirklich realistische Alternativen die die Alps ersetzen können gibt es
für euch keine, und schon gar nicht welche, die sich einfach so umsetzten lassen können. Logisch kann man sagen man spielt in dem Land mit und sonst halt im anderen.. aber so einfach ist das beim besten Willen nicht. Außerdem seit ihr momentan mehr von den italienischen Teams abhängig als umgekehrt. Der ital. Verband diskutiert seit einiger Zeit seit einiger Zeit eine mögliche Serie A mit den italienischen Alps Teams + Meran und Varese als Plan B. Welche Liga wollt denn ihr im Falle eines Zusammenbruchs stellen? VEU, Lustenau, Wald, Kitz und 4 Farmteams? Viel Spaß..

Schau dir mal die Alps Tabelle an.. dann merkst du wer hier von wen abhängig ist. Sollte sich der ital. Verband mit seinen Teams selbstständig machen steht ihr mit heruntergelassenen Hosen da. Da will ich sehen wie ihr der Oberliga oder in der Schweiz spielt.
2
AHL 2019/2020 / Re: Alps HL News
« Letzter Beitrag von HockeyisLife am 09.04.2020, 09:50:21 »
Da war nie was konkret. 2016 als man die Alps ins Leben rief haben einige Vereine aus der Oberliga nach Alternativen gesucht, weil es Streitigkeiten mit anderen Verein und dem Verband gab, konkret wurde da aber nie was. Außerdem ist das 4 Jahre her, in der Oberliga läufts für alle wie geschmiert, da sucht kein einziger nach einer anderen Liga. Rosenheims Hans Peter Schwarzfischer hat auf die Lampert mit "Deutschland als Plan B" reagiert und in der OVB gesagt, dass er sowas für nicht realistisch halte, weil einerseits laut ihm das Alps-Niveau höher ist und andererseits keinen Grund gäbe in eine Liga auszuwandern.

Feldkirch hat außer die Alps 0 Alternativen, außer die, die sich Lampert in seinen Kopf selbst ausmalt. Sollte es wirklich hart auf hart kommen steht sicherlich eine italienische Liga, bevor es eine rein österreichische 2. tut außer ihr spielt mit Zell und Kapfenberg in der Landesliga. Bis auf Gröden sind alle anderen italienischen Vereine schon auf Spielersuche. Wenn du wirklich glaubst, dass die Italiener einer nach dem anderen vor die Hunde gehen, dann freu dich auf September.
Dich wird die Zeit eines Besseren belehren. Außerdem steht hinter der Oberliga-Überlegung nicht nur Lampert sondern auch Alfare/Oberscheider und Schedler und für die Ländleteams gibt es auch die Schweiz als Alternative, so zu tun, als hätte man in Österreich nur auf die Italiener gewartet, ist einfach lächerlich. Es war Italien, das auf Österreich zugekommen ist, genauso wie Slowenien Österreich braucht.

Zitat
"Bei Sportarten, die stark von der Zuschauerbeteiligung leben, wird 2020 kein Jubeljahr. Denn Zuschauer sind bis in den Sommer derzeit einfach nicht denkbar, und es kann gut sein, dass Massenveranstaltungen auch darüber hinaus nicht abgehalten werden können", sagt Hans-Peter Hutter von der Medizinischen Universität Wien. Der Public-Health-Experte führte Fußball und Eishockey an, aber auch Skirennen. Der Alpin-Weltcup soll Ende Oktober in Sölden starten.
3
AHL 2019/2020 / Re: Alps HL News
« Letzter Beitrag von Martin18 am 09.04.2020, 09:43:32 »
Da war nie was konkret. 2016 als man die Alps ins Leben rief haben einige Vereine aus der Oberliga nach Alternativen gesucht, weil es Streitigkeiten mit anderen Verein und dem Verband gab, konkret wurde da aber nie was. Außerdem ist das 4 Jahre her, in der Oberliga läufts für alle wie geschmiert, da sucht kein einziger nach einer anderen Liga. Rosenheims Hans Peter Schwarzfischer hat auf die Lampert mit "Deutschland als Plan B" reagiert und in der OVB gesagt, dass er sowas für nicht realistisch halte, weil einerseits laut ihm das Alps-Niveau höher ist und andererseits keinen Grund gäbe in eine Liga auszuwandern.

Feldkirch hat außer die Alps 0 Alternativen, außer die, die sich Lampert in seinen Kopf selbst ausmalt. Sollte es wirklich hart auf hart kommen steht sicherlich eine italienische Liga, bevor es eine rein österreichische 2. tut außer ihr spielt mit Zell und Kapfenberg in der Landesliga. Bis auf Gröden sind alle anderen italienischen Vereine schon auf Spielersuche. Wenn du wirklich glaubst, dass die Italiener einer nach dem anderen vor die Hunde gehen, dann freu dich auf September.

 
4
AHL 2019/2020 / Re: Alps HL News
« Letzter Beitrag von HockeyisLife am 09.04.2020, 07:40:11 »
Selten sowas Dummes gelesen. Als ob die die Liga wechseln würden.
Ah geht dem ersten Italiener schon der Reis, wenn er sich in alte Serie A Zeiten zurückversetzt sieht?  Keine Ahnung, was daran dumm sein soll, das war ja schon ziemlich konkret und alle Teilnehmer sind innerhalb von 4.5h erreichbar.
5
AHL 2019/2020 / Re: Alps HL News
« Letzter Beitrag von Martin18 am 08.04.2020, 21:29:11 »
Selten sowas Dummes gelesen. Als ob die die Liga wechseln würden.
6
AHL 2019/2020 / Re: Alps HL News
« Letzter Beitrag von ChrisRuedi am 08.04.2020, 18:12:35 »
Starbulls Rosenheim & EV Füssen statt Fassa Falcons & Wipptal Broncos ? Why not ?
7
AHL 2019/2020 / Re: Alps HL News
« Letzter Beitrag von huabi am 08.04.2020, 14:48:29 »
Ich hab etwas das Gefühl das die Auswirkungen der aktuellen Krise noch nicht wirklich abschätzbar sind für uns alle. Grade die AHL Vereine, und auch die VEU, sind auf die Unterstützung von vielen kleinen Firmen angewiesen. Die großen finanziell potenten Sponsoren sind ja eher weniger in der AHL daheim. Aber grade viele kleine Firmen, Geschäfte usw. kämpfen aktuell ums nackte überleben. Da kommt eine Unterstützung / Sponsoring jetzt wohl grade nicht an erster Stelle. Aktuell gilt es Arbeitsplätze und das überleben zu sichern. Gehälter und Geschäftsmieten müssen bezahlt werden usw.

Es wird also wohl bei allen Vereinen die Frage auftauchen: Können wir in dieser Form überhaupt weitermachen. Zell am See hat schon vor Cornoa die Reißleine gezogen. Wie #LM32 tu ich mir aktuell schon schwer mit der Vorstellung das in ein paar Monaten wieder alles so sein wie vorher und unser Team nach Italien und Slowenien fährt zum Eishockeyspielen. Wenn ich die Entwicklungen der letzten Tage richtig deute fällt das reisen heuer wohl komplett aus - zumindest im Sommer. Italien wird diese Krise (wirtschaftlich) wohl noch härter treffen als uns, da ist also auch die Frage wie geht es da finanziell weiter. Was das Geld betrifft waren die Slowenen sowieso immer am schlechtesten aufgestellt.
Beim besten Willen: Die Liga wie wir sie gekannt und gemocht haben wird wohl Geschichte sein.
Wer kann in der aktuellen Situation Verträge abschließen mit Legio´s usw (Ein- und Ausreiseverbote nach Nordamkerika..)..niemand.

Als Geschäftsführer muss #LM32 sich also aktuell Altlernativen überlegen und diese auch prüfen..
Seiten: [1] 2 3 ... 10